1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Attraktion: Sehenswürdigkeit: Das Magdeburger Pferdetor muss fallen

EIL

Attraktion aus Bauhaus-Zeit  Sehenswürdigkeit in desolatem Zustand: Das Magdeburger Pferdetor muss fallen

Ein Wahrzeichen der Moderne aus der Bauhaus-Zeit in Magdeburg ist marode. Errichtet wurde das Pferdetor am Stadtpark Rotehorn zur Deutschen Theaterausstellung 1927. Es kann jedoch nicht erhalten werden. Welche Pläne es gibt.

Von Martin Rieß Aktualisiert: 12.03.2024, 13:19
Der Dom ist ein Wahrzeichen für Magdeburg – aber auch das Pferdetor am Rande des Stadtparks Rotehorn.
Der Dom ist ein Wahrzeichen für Magdeburg – aber auch das Pferdetor am Rande des Stadtparks Rotehorn. Fotos: Martin Rieß

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg. - Als Mitte der 1920er Jahre in Magdeburg die Deutsche Theaterausstellung vorbereitet wurde, standen die Organisatoren unter enormem Druck. Ein Zeichen dafür: Die Ausstellung wurde 1927 mit einem Jahr Verspätung ausgerichtet. Nahe liegt daher: Auf den Baustellen wurde damals rangeklotzt. Das führte dazu, dass sich alle am Bau Beteiligten vom Architekten bis zum Bauarbeiter ranhalten mussten - was auch dazu führte, dass nicht für die Ewigkeit gebaut wurde. Zu erkennen ist dies unter anderem daran, dass heute mit großem Aufwand die Stadthalle saniert werden muss, deren Zustand nicht allein durch die Schäden des Zweiten Weltkriegs schlecht war. Zu erkennen ist dies auch daran, dass das markante Pferdetor neben der Stadthalle in Magdeburg abgerissen werden muss.