Weltrekord

Magdeburger Bibel landet im Guinness-Buch

Das größte Faltbuch der Welt kommt aus Magdeburg. Der Weltrekordversuch 2017 auf dem Domplatz wurde nun anerkannt.

Von Jana Heute 05.12.2017, 00:01

Magdeburg l Der Weltrekordversuch mit der Wiedmann-Bibel am 7. Mai 2017 in Magdeburg ist erfolgreich gewesen. Das hat das Guinness-World-Record-Team jetzt bestätigt. Mehr als ein halbes Jahr haben die Veranstalter und Teilnehmer auf diese Nachricht gewartet.

Im Vorfeld des „Kirchentags auf dem Weg“ hatten rund 400 Helfer die Bilderbibel am Magdeburger Dom und entlang der Elbe ausgeklappt. Weil es die Rekord-Kategorie „Längste Bibel“ nicht gibt, ist die Wiedmann-Bibel mit einer Fläche von 645,2 Quadratmetern nun das größte Leporello (Faltbuch) der Welt.

„Wir sind sehr glücklich über diese Nachricht. Der Weltrekordversuch in Magdeburg war ein wunderbares Erlebnis mit vielen unvergesslichen Begegnungen“, sagt Martin Wiedmann, Sohn des verstorbenen Künstlers. Der Dank gelte nicht nur den Veranstaltern des Reformationsjubiläums, dem Evangelischen Kirchenkreis Magdeburg und der Stadt Magdeburg, sondern auch den Hunderten freiwilligen Helfern, erklärte er weiter. Rathauschef Lutz Trümper, zugleich Schirmherr der Aktion, gratulierte dem Initiator Martin Wiedmann bereits zum Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde.

Stadtmanager Georg Bandarau zeigte sich ebenfalls erfreut. „Wir haben im Reformationsjahr gezeigt, dass wir eine weltoffene Stadt sind, denn es waren Helfer aus ganz Europa dabei, um den Weltrekord aufzustellen“, sagte er.

Bei der Aktion am 7. Mai 2017 war die Wiedmann-Bibel zum ersten Mal in ihrer kompletten Länge von 1517 Metern gezeigt worden. Sie ist Bibel und Kunst gleichermaßen und gibt das komplette Alte und Neue Testament in 3333 handgemalten Bildern wieder. Das Werk ist damit weltweit einzigartig. Der Künstler, der dahinter steht, ist Willy Wiedmann. 16 Jahre arbeitete er daran.