Bildung

Magdeburger Grundschule zieht in den Sommerferien in neues Gebäude

Die Grundschule „Am Westring“ in Magdeburg-Stadtfeld zieht während der Sommerferien in den Neubau um, der am Schlachthof entstanden ist. Schüler und Lehrer haben dort mehr Platz als zuvor.

Von Stefan Harter 23.07.2021, 00:01
Das Kollegium der Grundschule "Am Westring" zieht aus dem alten Gebäude in einen Neubau in Magdeburg-Stadtfeld um.
Das Kollegium der Grundschule "Am Westring" zieht aus dem alten Gebäude in einen Neubau in Magdeburg-Stadtfeld um. Foto: Stefan Harter

Magdeburg - Dutzende Umzugskisten sind entlang des Flurs im Schulgebäude am Westring gestapelt. Die Mitarbeiter des Umzugsunternehmens sortieren alles und verstauen es im Lkw. Mittendrin ist Stefanie Gregull. Sie ist die Leiterin der Grundschule „Am Westring“, die nach den Sommerferien ihren Namen zu Unrecht tragen wird. Denn die Einrichtung zieht in den kommenden Wochen in das neu errichtete Schulgebäude an der Wilhelm-Kobelt-Straße um. Am letzten Schultag haben somit nicht nur die vierten Klassen das Schulgebäude für immer verlassen, sondern alle 186 Schüler.

Die jahrelangen Platzprobleme am bisherigen Standort sollen damit endgültig beendet werden. Immer wieder gab es Schwierigkeiten, weil Grundschule und die benachbarte Integrierte Gesamtschule (IGS) „Willy Brandt“ um jeden einzelnen Raum rangen. Der Hort war deshalb teilweise im Keller untergebracht.

Stadtrat beschließt Neubau

Schließlich hatte der Stadtrat den Neubau am Rand des ehemaligen Schlachthof-Geländes abgesegnet. Für gut 18 Millionen Euro ist dort die Schule in die Höhe gewachsen und kann sogar früher als geplant in Betrieb genommen werden. Denn ganz zu Beginn des Vorhabens war noch von Anfang 2022 die Rede gewesen.

Nun ist die Vorfreude aber groß. „Sie ist größer als die Wehmut, den Altbau zu verlassen“, sagt die Schulleiterin, die zusammen mit ihren Kolleginnen und Hortleiterin Andrea Matthies den Auftakt der Umzugsarbeiten begleitet. Sie alle hatten in den vergangenen Wochen und Monaten viel zu tun, um alles zu verpacken.

Schon seit Pfingsten waren sie damit nachmittags und in den Ferien neben der normalen Arbeit beschäftigt, berichtet Stefanie Gregull. Mit ihrem Fahrrad pendelt die Schulleiterin zwischen beiden Standorten, bringt Kaffee zu den Kolleginnen im Neubau hinüber. Auch wenn dort noch nicht alles fertig sei, „freuen wir uns auf eine schöne neue Schule“, sagt sie. „Unser eigenes kleines Reich.“ Vor dem Einzug und der Einschulung steht jedoch noch das Auspacken an, so dass die Ferien für alle eher zu kurz kommen werden.

Vier 1. Klassen ab 2022/23

Anfangs werden dort zunächst weiterhin pro Jahrgang zwei Klassen unterrichtet. Ab dem Schuljahr 2022/23 sollen dann aber jedes Jahr vier 1. Klassen eingeschult werden und die Schule entsprechend aufwachsen.

Wenn alle Umzugskisten der Grundschule weggeräumt sind und auch der Hort Anfang August das Feld geräumt hat, beginnen in dem historischen Schulgebäude am Westring die Vorbereitungen für die Nutzung durch die IGS. Die kann zum Start des neuen Schuljahres dann gleich ein Jubiläum feiern. Die Einrichtung hatte vor 30 Jahren als erste Gesamtschule in Magdeburg den Betrieb aufgenommen. Das soll im kommenden September mit einer Festveranstaltung gefeiert werden.