Jubiläum

Magdeburger Kinder dekorieren Kita Prester zum 70. Geburtstag

Die Kita Prester gibt es nunmehr seit Juni 1951. Die Kinder haben deshalb den Zaun der Einrichtung im Osten von Magdeburg mit bunten Basteleien geschmückt.

Von Konstantin Kraft
Die Kinder der Kita Prester haben den Zaun mit kleinen Kunstwerken zum 70. Geburtstag festlich geschmückt.
Die Kinder der Kita Prester haben den Zaun mit kleinen Kunstwerken zum 70. Geburtstag festlich geschmückt. Foto: Konstantin Kraft

Magdeburg - Dass die Kita Prester in diesem Juni einen runden Geburtstag feiert, ist für Außenstehende nicht zu übersehen. Die Kinder haben sich in den vergangenen Wochen und Monaten als kleine Bastelkünstler ordentlich ins Zeug gelegt. Jetzt schmücken allerlei bunte Dekorationen den Zaun zum Klusdamm. Die ganz Kleinen haben aus Verpackungsbehältern schicke Blumenkübel gebastelt, aus denen nun bunte Pflanzen sprießen. Dazwischen ist mehrmals die 70 zu lesen. So alt ist die Kita Prester, die von der Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg getragen wird.

Kita ist derzeit voll ausgelastet

Aktuell besuchen 148 Kinder die Kita am Pechauer Platz. „Wir sind ausgelastet“, sagt Susanne Bläsing. Seit 2014 leitet sie die Einrichtung. Mit ihr kümmern sich 20 Erzieher um die Kinder. Im Juni 1951 war die Kita eröffnet worden. Seither hat das Gebäude mehrere Modernisierungen erfahren. Im Bestand erinnert es aber noch an den ursprünglichen DDR-Bau. Das „Altbackene“ trägt zum Charme bei. Der letzte große Anbau war die Krippe vor einigen Jahren. Unterstützt werden die Umbauten stets durch den Förderverein der Kita, der unter anderem für das Vordach am Hauptgebäude sowie das Sonnensegel gesammelt hat. „Viele, die hier als Kind in die Kita gegangen sind, bringen als Eltern nun ebenfalls ihre Kinder in die Kita“, erzählt Bläsing. Im Übrigen nicht nur aus Ostelbien. „Wir haben Familien aus ganz Magdeburg.“

Das Geheimnis? „Wir sind immer draußen“, sagt die Kita-Leiterin. Umgeben von Natur wie den Elbwiesen und der Kreuzhorst mangelt es nicht an Ausflugszielen. Der Bus, der fast direkt vor der Tür abfährt, hat die Kita-Kinder schon öfter auf den Spielplatz am Steinzeitdorf Randau gebracht. Ein Motto: „Schlechtes Wetter gibt es nicht, man muss sich nur passend anziehen.“

Festliches Picknick mit den Kindern

Wie für andere Bildungseinrichtungen auch, liegen im Zuge der Corona-Pandemie schwierige Monate hinter der Kita Prester. „Was uns arg gebeutelt hat, waren die Zeiten der Notbetreuung.“ Insbesondere bei den Kindern, die sich gerade neu in Kita und Krippe eingewöhnen sollten. „Die Kollegen haben eine echte Knochenarbeit geleistet“, würdigt Bläsing. Allmählich kehrt die Normalität zurück. Das große Fest, das zum Jubiläum geplant war, ist dennoch in das nächste Jahr vertagt worden. Dann sollen ehemalige Kinder und Mitarbeiter der Prester Kita eingeladen werden. Ein kleines, festliches Picknick für die Kinder soll es Ende Juni aber doch geben, kündigt Bläsing an. Zur Verpflegung sind „Nudeln mit Tomatensoße und Jagdwurst“ bestellt. Eine kleine Reminiszenz an die lange Geschichte der Kita Prester.