TV-Show

Mario Barth dreht für RTL am Magdeburger Tunnel

Magdeburgs teuerste Baustelle wird Thema in einer RTL-Show mit Mario Barth. In der Sendung „Mario Barth deckt auf“ sollen die Kosten angeprangert werden. Die Volksstimme gibt vorab einen nicht ganz so ernst gemeinten TV-Tipp.

Comedian Mario Barth geht am 07.04.2017 im Europa-Park in Rust (Baden-Württemberg) zur Verleihung des Radio Regenbogen Awards über den roten Teppich. Foto: Christoph Schmidt/dpa ++ +++ dpa-Bildfunk +++ dpa

Magdeburg

Vor knapp 20 Jahren beschlossen wurde er immer teurer und damit zu einem der größten kommunalpolitischen Streitthemen der vergangenen Jahrzehnte: der Magdeburger Tunnel. Mittlerweile sind seine Kosten bei rund 200 Millionen Euro angekommen – rund fünfmal mehr als zum Start der Planungsphase. Über die Schuldigen dafür wollen wir hier an dieser Stelle lieber nicht sprechen. Denn es geht um ein ganz besonderes Projekt. Aber: Wenn schon etwas für viele Schlagzeilen sorgt, dann taugt es ja mindestens ebenso gut fürs Stadtmarketing – auch wenn die Kernaussagen negativ ausfallen dürften. Aber jeder, der von Reklame-Mechanismen etwas versteht, weiß nur zu gut: Lieber Negativ. Werbung als gar keine Wahrnehmung.

RTL thematisiert Steuerverschwendung

Und so wird es wohl auch kommen. Denn kein Geringerer als Deutschlands selbst ernannter Beziehungsberater Mario Barth – und Magdeburg verfügt ja nun mal über eine ganz besondere Beziehung zu seinem Tunnel – hat sich für RTL doch tatsächlich unseres Tunnelbaus angenommen. In seiner Sendung „Mario Barth deckt auf“ mutiert Barth zum Steuerverschwendungs-Ankläger und will das Magdeburger Millionenprojekt zum Thema machen.

Allerdings psssst! Noch ist alles fast so geheim wie die tatsächliche Summe, die Magdeburg am Ende für den Tunnel hinblättern muss. Aber nach Volksstimme-Informationen haben am Bahnhofs-Buddelkasten sogar schon Dreharbeiten für die Sendung stattgefunden. Die Volksstimme konnte einer Sprecherin der Produktionsfirma zumindest so viel entlocken. „Wir planen Folgendes: In der Sendung ’Mario Barth deckt auf’ gibt es eine neue Rubrik! Die beschäftigt sich mit Projekten, die nur deshalb gebaut wurden, weil es für sie Fördergeld gibt. Schauspieler Hendrik Duryn (“Der Lehrer“, RTL) hat diesbezüglich den Bau des Magdeburger Tunnels unter die Lupe genommen und zeigt, wie und warum die Kosten über die Jahre explodiert sind“, erklärte Redakteurin Alina Kozeeva. Der Sendetermin ist allerdings noch nicht bekannt. Ebenso wenig, ob die Stellungnahme der Stadt gegenüber der Sendung Verwendung finden wird.

MDCC-Arena wurde bereits durch den Kakao gezogen

Da aber Vorfreude bekanntlich die schönste aller Freuden ist, sind wir Magdeburger natürlich ganz gespannt auf die Sendung. Denn an Erklärungsversuchen, warum uns der Tunnel lieb und teuer ist, haben sich in den vergangenen Jahren schon viele versucht. So richtig überzeugend ist es aber kaum jemandem gelungen.

Mario Barths Aufklärer hingegen haben eine zweite Chance verdient. Denn die waren schon mal hier und wollten uns doch tatsächlich 2018 den hüpfsicheren Ausbau unseres Stadions für preiswerte elf Millionen Euro madig machen. Gelungen ist das denen natürlich nicht. Und der Beweis, wie notwendig dieser Umbau war, wurde längst angetreten. Schließlich hält die Nordtribüne in der Arena seitdem wie nie zuvor und bei den Heimspielen des FCM aktuell sogar die negativen Schwingungen der Abstiegsangst aus.

Schlagzeilen vorprogrammiert

Und so wird wohl es auch mit unserem schönen Tunnel kommen. Wenn der erst fertig ist (das Einweihungsjahr tut hier nichts zu Sache), dürfte das Bauprojekt noch mal für mal für viele Schlagzeilen sorgen. Wo kann man dann sonst schon in einen Tunnel einfahren, der einen anderen Tunnel unterquert, über dem auch noch eine Brücke thront. Ein bisschen Werbung vorab von Mario Barth für unser Mammutprojekt tut da ganz gut.

Und das besonders Schöne: Die zusätzliche Reklame kostet ausnahmsweise mal nichts – obwohl der TV-Film etwas mit unserem Tunnel zu tun hat. Es geschehen eben doch noch Zeichen und Wunder.