Magdeburg l Zwar hat der Finanzausschuss im Januar 2020 den Bau eines neuen Parkplatzes unweit des Magdeburger Stadions am Gübser Weg gestoppt. Doch gebaut werden soll trotzdem. Die Lösung, auf die sich die Stadt und die Baufirma jetzt geeinigt haben: Es wird so weit gebaut, wie das Geld reicht. Und der Rest der Fläche bleibt erst einmal frei.

Hintergrund: Eigentlich sollten in einen neuen Parkplatz in Höhe des Biomasse-Heizkraftwerks der Städtischen Werke Magdeburg am Gübser Weg für Besucher der MDCC-Arena 500.000 Euro fließen. Das hatte der Magdeburger Stadtrat so auch beschlossen. Doch ärgerlicherweise hatte sich bei der Ausschreibung für den Parkplatzbau östlich des Stadions partout kein Anbieter gefunden, der bereit war, für diesen Preis zu bauen. Hintergrund für die allgemein zu beobachtenden Baupreise sind neben einer hohen Nachfrage auch steigende Kosten für die Bauwirtschaft zum Beispiel für Löhne und für Rohstoffe.

Kein Angebot unter 900.000 Euro

Aus diesen Gründen hatte es kein Angebot unter 900.000 Euro gegeben. Als beschließender Ausschuss hatte der Finanz- und Grundstücksausschuss jedoch abgelehnt, zu diesem Preis den Auftrag zu vergeben. Als Gründe waren damals diskutiert worden, dass man bei überall steigenden Baupreisen Prioriäten setzen müsse – und der Parkplatz gehört offenbar nicht dazu – und dass es im Osten ohnehin an einem Parkleitsystem fehle. Auch waren Zweifel laut geworden, dass ein kostenpflichtiger Parkplatz tatsächlich die Anwohnerstraßen entlasten werde.

Nachdem der Finanzausschuss mit einer Verweigerung, die Mehrkosten zu tragen, das Projekt zwischenzeitlich gestoppt hatte, hatte die Stadtverwaltung versucht, das Vorhaben mit einer Mehrheit vom Stadtrat doch noch absegnen zu lassen. Doch um das Papier kurzfristig auf die Tagesordnung des Januar-Stadtrats zu bekommen, hatte es nicht die notwendige Mehrheit gegeben, so dass die Stadt nun nach einem anderen Ausweg gesucht hat und sich – mit Berufung auf die für den Parkplatz freigegebenen 500.000 Euro – zunächst auf die für diese Summe realisierbaren Stellplätze beschränken möchte.

Belastete Böden entsorgen

In der Diskussion um den Parkplatz hatte die Stadtverwaltung übrigens darauf hingewiesen, dass in dem Bereich im Umfeld des Stadions keine weiteren Flächen zur Verfügung stehen, für die eventuell der Baupreis niedriger ausfallen würde. Knackpunkt ist nicht zuletzt die Entsorgung von belasteten Böden, die in den vergangenen Jahren deutlich teurer geworden ist.

Auf dem geplanten Parkplatz ging es in den bisherigen Planungen übrigens um 411 Stellplätze – von denen zunächst eine Reihe nicht entstehen dürfte. Sie sollen die knapp 1200 Stellplätze, die es bislang rund ums Magdeburger Stadion gibt, ergänzen. Außerdem befinden sich in der Umgebung der MDCC-Arena auch 20 Stellplätze für Busse. Ursprünglich sollte der Bau für den Parkplatz am Gübser Weg, von dem bereits ein großer Teil des Bewuchses entfernt wurde, bereits im Sommer 2019 beginnen.

Caterer bestückt Kioske am Block 7

Der Block 7, dessen Fertigstellung sich verzögert hatte, wird inzwischen wieder genutzt. Und auch bei der Versorgung geht es voran: Die Kioske wurden vom Caterer in den vergangenen Tagen bestückt und angeschlossen, hieß es während einer Sitzung des Schulausschusses.

Noch nicht geklärt ist indes die Frage rund um die Toiletten-Container für den Gästeblock: Hier hatte eine vertraglich gebundene Firma nicht wie versprochen die entsprechenden Container liefern können. Die Stadt hatte daher den Vertrag aufgekündigt.