Magdeburg l Wer in Magdeburg mit den Bussen und Bahnen der Magdeburger Verkehrsbetriebe unterwegs ist, ist oft auf der Suche nach der günstigsten Möglichkeit, zum Ziel zu kommen. Und wenn es sich um nur wenige Haltestellen handelt, ist das Kurzstreckenticket eine Option. Dieses gilt ab dem Einstieg bis zur dritten Haltestelle und kostet pro Person 1,50 Euro.

Jedoch: Diese Tickets gibt es nur an den Automaten in den Fahrzeugen. Und dann sind sie sofort entwertet. Dies hatten Fahrgäste gegenüber der Volksstimme kritisiert.

Älteren fällt Ticketkauf schwer

So schrieb Christa Epperlein in einem Leserbrief: „Denken Sie dabei an die vielen älteren Menschen, denen das Bezahlen am Automaten in der Bahn aus unterschiedlichsten Gründen schwerfällt, zum Beispiel wegen fehlender Standsicherheit.“

Dennoch wird es keine andere Regelung geben, sagt Tim Stein, Sprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe, auf Nachfrage der Volksstimme. Er sagt: „Es handelt sich um ein Angebot, das nur von den Magdeburger Verkehrsbetrieben unterbreitet wird.“ Sprich: Wer mit einem entsprechenden Fahrschein in einem Nahverkehrszug oder in einem Bus von Verkehrsunternehmen aus den Nachbarkreisen unterwegs wäre, würde schwarzfahren. Selbst wenn diese Unternehmen dank dem Marego-Verkehrsverbund mit den MVB einen gemeinsamen Tarif und damit ein gemeinsames Fahrkartenangebot pflegen. Die MVB möchten verhindern, dass Menschen sich an einem Kiosk oder einem Marego-Automaten mit Kurzstreckentickets versorgen und diese unberechtigterweise in den Fahrzeugen der Partnerunternehmen einsetzen.

Kulanz der Verkehrsunternehmen

Wenn die Fahrgäste nämlich mit einem falschen Ticket erwischt werden, können sie nur auf die Kulanz der jeweiligen Verkehrsunternehmen hoffen. So war es Peter Lindner ergangen, der in Magdeburg zu Gast war. Am Automaten in der Straßenbahn kaufte er sich gleich den Fahrschein für die Rückfahrt, da er dachte, ihn bei Bedarf entwerten zu können. Dieser Einschätzung widersprachen aber die Kontrolleure, die auf der Rückfahrt von ihm ein gültiges Ticket sehen wollten. Peter Lindner fühlte sich durch die Magdeburger Verkehrsbetriebe nur unzureichend informiert.

Dem widerspricht MVB-Sprecher Tim Stein: „Am Automaten selbst wird am Bildschirm darauf hingewiesen. In unseren Tarif-Flyern, die es u. a. in unseren Verkaufsstellen gibt, wird ebenfalls darauf hingewiesen. Und auch im Internet findet sich eine genaue Erklärung der Funktionsweise.“ Zu finden sind die entsprechenden Hinweise unter >Fahrkarten >Verkaufsstellen >MVB-Automaten. „Hier können Sie auch einen Screenshot vom Automaten-Display sehen, mit Hinweis zur Gültigkeit“, so Tim Stein. Und dort ist zu erkennen, dass auf dem Automatendisplay keineswegs im Kleingedruckten, sondern gleich unter der Begrüßung zu sehen ist, dass die Tickets mit dem Kauf am Automaten entwertet sind.