100 Tonnen Schienen und weitere Fakten

Bauzeit und Strecke:

Etwa vier Monate – von 4. Juli bis 27. Oktober – brauchten die Magdeburger Verkehrsbetriebe für die Erneuerung der 450 Meter langen Gleistrasse zwischen Opernhaus und Julius-Bremer-Straße.

Kosten:

Eine Million Euro für 100 Meter neue Trasse – insgesamt haben die MVB auf 450 Meter Strecke etwa 4,5 Millionen Euro verbaut. Das Land Sachsen-Anhalt förderte das Sanierungsvorhaben mit 3,2 Millionen Euro.

Material:

▶ 100 Tonnen Schienen

▶ 1500 m2 Rasengleis

▶ 1350 Gleisschwellen

▶ 900m3 Gleisschotter

▶ 4800 m3 Bodenaushub

▶ 1600 m2 neues Pflaster▶ 1000 m2 Staudenbeete

Linien:

Ab dem heutigen Montag verkehren die Straßenbahnlinien 1, 2, 5, 8, 9 und 10 wieder regulär über den Nordabschnitt des Breiten Weges. Auch die Buslinie 73 ist wieder in normaler Linienführung über die Haltestelle Opernhaus unterwegs. Die Ersatzverkehre, mit denen die MVB mit drei Zusatzbussen und acht zusätzlichen Mitarbeitern 65 000 Fahrkilometer ableisteten, entfallen. Die neuen Fahrpläne finden Sie unterwww.mvbnet.de/verkehr

Magdeburg l Die Bahn rollt wieder durch den Nordabschnitt. 14 Wochen nach Baustart zur Erneuerung der Gleise und Haltestellen feierten die Magdeburger Verkehrsbetriebe am 27. 10. 2019 die Einweihung der nunmehr grünen Trasse. Tausende Magdeburger feierten mit.

Großer Andrang

So ein Gewimmel! Trotz des pünktlich zur Rückkehr der Winterzeit umgeschlagenen Wetters kamen am 27. Oktober 2019  geschätzte zwei- bis dreitausend Magdeburger zur Wiedereröffnung der erneuerten Gleistrasse im nördlichen Breiten Weg. „Mit so vielen Gästen haben wir nicht gerechnet, aber darauf gehofft“, sagt Birgit Münster-Rendel, Geschäftsführerin der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB). Eben ist sie mit dem Stadtoberhaupt am Alten Markt aus der historischen Tram gestiegen, die für die Jungfernfahrt über den erneuerten Abschnitt auserkoren worden war. „Das ist schon eine Aufwertung für den Nordabschnitt“, sagt Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) nach seiner Premierentour. Tatsächlich sind auch die Festgäste – alle, die wir vor Ort befragen – begeistert vom mit Rollrasen ausgelegten Gleisbett.

Anwohner freuen sich

Auf den links und rechts der Gleise auf rund eintausend Quadratmetern Fläche neu angelegten Beeten beginnt es eben erst zu sprießen. „Hauptsache, das wird nicht gleich wieder zerstört“, hofft Anwohnerin Uta Mehling. Seit 1964 wohnt sie am Breiten Weg „und ich will hier auch nicht weg“, sagt die Seniorin, die auf einen Rollator angewiesen ist. „Vor der Sanierung bin ich immer in den ausgefahrerenen Schienen hängengeblieben. Jetzt sieht das alles schon ganz gut aus.“ Etwa alle 50 Meter sind die neue grüne Trasse und die umgebenden Beete mit Übergängen für Fußgänger durchbrochen; manche haben Stufen, andere sind barrierefrei – wie auch die beiden erneuerten Haltestellen am Opernhaus und Am Katharinenturm. „Am Alten Markt steht uns ein großer Brocken anschließender Arbeiten noch ins Haus, aber hier wollten wir zunächst den Abschluss der Arbeiten am neuen Blauen Bock und den Ratsentscheid zur Umgestaltung des Alten Marktes abwarten“, erklärt Trümper.

Bilder

Stephan Gehring ist Geschäftsanlieger am Nordabschnitt und findet das Ergebnis des Umbaus „auf den ersten Blick schon gelungen“. Unternehmerkollegin Ramona Mayer, die gegenüber von Gehrings Pelzgeschäft einen Schuhhandel betreibt, teilt seine Meinung. „Ich drücke die Daumen, dass es so schön bleibt“, hat allerdings auch sie ein paar Bedenken, was Rasen- und Beetlatscher betrifft. Neben Lob an der neuen Optik meldet Stephan Papenbreer Kritik an. Er sitzt für die Liberalen im Stadtrat; sein Bruder führt das namensgleiche Geschäft am Breiten Weg. „Die Geschäftsanlieger haben während der Bauzeit gelitten; durchweg alle haben Umsatzeinbrüche erlebt. Hätten die MVB sie da nicht offiziell zum Fest einladen und vielleicht sogar an der Ausrichtung beteiligen können?“

Neben dieser Randkritik schnappte die Volksstimme ausschließlich Lob fürs neue und grüne Gesicht des Nordabschnitts auf. Ab dem heutigen Montag läuft der Straßenbahnverkehr wieder regulär über die erneuerte Trasse. In den Ausbau auf 450 Metern Länge haben die MVB rund 4,5 Millionen Euro investiert.