Magdeburg l Im baden-württembergischen Oberwolfach startete am 21.09.2020 die erste dezentrale internationale Mathematik-Olympiade, an welcher Teilnehmer aus über 100 Ländern teilgenommen haben. Der Magdeburger Schüler Hossein Gholizadeh schaffte es dieses Jahr, eine der Silbermedaillen nach Magdeburg zu holen. Zwei weitere Silber-Medaillen gingen ebenfalls an Deutschland.

"Das hervorragende Abschneiden des deutschen Teams ist das Ergebnis einer tollen Mannschaftsleistung. Unsere Mathetalente haben sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und konnten die sehr guten Ergebnisse aus dem Vorjahr nochmal übertreffen", bilanziert Patrick Bauermann, Leiter der Bundesweiten Mathematik-Wettbewerbe bei Bildung & Begabung.

Insgesamt findet die Olympiade dieses Jahr zum 61. Mal statt. Aufgrund von Corona jedoch erstmalig virtuell statt wie in geplant in Russland. Während des Rechenwettbewerbs mussten die insgesamt sechs Teilnehmer aus Deutschland in zwei Klausuren jeweils drei Aufgaben lösen.

In den vergangenen Monaten mussten sie zunächst ein mehrstufiges Auswahlverfahren durchlaufen. Zunächst mussten die Talente sich beim Bundeswettbewerb Mathematik und den Mathematik-Olympiaden durchsetzen. Anschließend durchlief Gholizadeh gemeinsam mit 16 weiteren Schülern unterschiedliche Trainingsaktionen. Während dieser Zeit wurden sieben Übungsklausuren geschrieben, um anschließend zur Olympiade antreten zu dürfen, so der Veranstalter abschließend.