Magdeburg (vs) l Das Magdeburger Ordnungsamt hat bei Kontrollen in der vergangenen Woche nur wenige Verstöße gegen die geänderte Landesverodnung zur Eindämmung des Coronavirus festgestellt. Dies teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit. Die Überprüfungen konzentrierten sich dabei auf das Verhalten der Personen auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen. Auch die Einhaltung der Schließungsanordnungen für Geschäfte des Einzelhandels, Gast- und Sportstätten und andere Einrichtungen seien  kontrolliert worden.

Dabei stellten die Mitarbbeiter des Ordnungsamtes fest, dass sich fast alle Magdeburger an die neuen Regelungen halten. Lediglich in Ausnahmefällen wurden Verstöße festgestellt. So wurden einige Gruppen von Heranwachsenden entdeckt, die sich nicht nur mit maximal einer nicht im Haushalt lebenden Person im öffentlichen Raum getroffen haben. Auch wurden einige Verstöße gegen das Verbot des Alkoholkonsums im Bereich von Spätverkaufsshops und Kiosken festgestellt.

 Insgesamt wurden 563 Geschäfte des Einzelhandels, Gast- und Sportstätten und andere Einrichtungen kontrolliert. Dabei konnten lediglich zwei leichte Hygieneverstöße, keine Möglichkeiten zur Händedesinfektion, festgestellt werden. Die Verstöße wurden umgehend behoben, teilte die Stadtverwaltung mit.