Rassismus

Pakistanische Studenten in Bahn bedroht

26.08.2015, 12:52

Magdeburg (ad) I Zwei pakistanische Studenten sind laut Polizei Dienstagabend in einer Straßenbahn von zwei bislang unbekannten Tätern bedrängt und bedroht worden.

Die beiden Männer fuhren gegen 21.50 Uhr in der Straßenbahn der Linie 10 in Richtung Innenstadt. An der Haltestelle "Ambrosiusplatz" stiegen zwei Männer zu. Einer der beiden ging laut Polizei unmittelbar auf den Geschädigten zu und riss ihm die "Takke" (Kopfbedeckung muslimischer Männer) vom Kopf und warf diese zu Boden. Darüber hinaus zerrten sie am Handy des Geschädigten, wobei unklar ist, ob sie es entwenden oder ihn am telefonieren hindern wollten. Mehrere Haltestellen nach dem Einstieg verließen sie die Bahn und flüchteten in unbekannte Richtung. Dabei wurde die "Takke" erneut vom Kopf gerissen und aus der Bahn geworfen.

Die Täter wurden von den Geschädigten wie folgt beschrieben: Ein Täter soll 25-30 Jahre alt, kräftig, 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß sein, und dunkelblondes Haar und Tattoos an Armen und Beinen haben. Er trug ein schwarzes Shirt, schwarze Shorts und eine Sonnenbrille. Der zweite Täter soll 25 bis 30 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 Meter groß sein und dunkelbraunes Haar und einen Dreitagebart haben. Auch er hat Tattoos am rechten Bein.

Gesucht werden Personen, die Hinweise zu der Tat oder zu den Tätern geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0391/546-1740 bei der Polizei in Magdeburg zu melden.