Magdeburg l Nachdem nun nahezu alle Mitarbeiter des städtischen Klinikums in Magdeburg-Olvenstedt auf Behördenanordnung seit dem 23. Juli 2020 auf das Coronavirus getestet wurden, steht fest: Mindestens 19 von ihnen sind infiziert. Alle sind frei von Symptomen. Das erklärte am Freitag Knut Förster, Geschäftsführer des Klinikums. Einzelne Fälle könnten übers Wochenende noch hinzukommen, sobald auch die letzten Testergebnisse vorliegen.

„Alle infizierten Mitarbeiter sind in häuslicher Quarantäne. Ihre Kontaktpersonen aus dem Klinikum werden alle zwei Tage auf das Virus getestet“, so Förster. Einen Hotspot gebe es im Haus nicht. Die betroffenen Mitarbeiter kämen alle aus unterschiedlichen Bereichen. Insgesamt sind rund 1900 Frauen und Männer im Drei-Schicht-Betrieb im Klinikum beschäftigt. Etwa 550 Patienten gilt es derzeit zu versorgen. „Das ist eine Auslastung von etwa 70 Prozent“, so Förster.

Weitere Corona-Tests am Montag

Der Dienstablauf sei weiterhin nicht in Gefahr, auch wenn einzelne Pläne umgeschrieben werden mussten. Am Montag sollen die infizierten Beschäftigten erneut getestet werden. Fällt der Test negativ aus, darf wieder gearbeitet werden, so Förster.

Fest steht auch, dass weiterhin keine Besucher im Klinikum erlaubt sind – bis auf wenige Ausnahmen für Schwerstkranke und Kinder. Das soll auch nächste Woche noch gelten. Je nach Situation könnten später Zeitfenster für einzelne Besucher eingeführt werden. Möglich sind dann beispielsweise zwei Besuchstage pro Woche. Entschieden ist aber noch nichts.

Dagegen lockert jetzt die Uni-Klinik ihre Regeln. Ab 1. August darf jeder Patient zweimal pro Woche Besuch empfangen – eine Person für eine Stunde, heißt es in einer Mitteilung der Klinik. Ausnahmen gelten auch hier bei Kindern sowie schwerkranken Patienten. Die Besuchszeit ist täglich auf 15 bis 18 Uhr begrenzt.

Studentin mit Coronavirus infiziert

Am Freitag sind für Magdeburg insgesamt vier neue Corona-Fälle vom Sozialministerium gemeldet worden. Darunter befinden sich laut Stadtsprecher Michael Reif drei Beschäftigte des Klinikums als Ergebnis des Screenings. Bei der vierten Person handele es sich um eine Studentin, die aus Frankfurt am Main nach Magdeburg kam und hier positiv getestet wurde.

Damit stieg die Gesamtzahl der infizierten Magdeburger seit Ausbruch der Pandemie auf 286 an. Derzeit befinden sich laut Stadt 151 Personen in häuslicher Quarantäne.