Magdeburg l In Magdeburg sind erneut Corona-Tests von Einwohnern positiv ausgefallen. Dies teilte Gesundheitsamtsleiter Dr. Eike Hennig mit. Gemäß der Zählung des Sozialministeriums gelten in Magdeburg derzeit etwa 40 Menschen als aktiv positiv, also ansteckend. Es sind Menschen, deren Tests in den vergangenen 14 Tagen positive Befunde lieferten.

So waren die Testergebnisse einer vier-köpfigen Familie positiv. Wie sich die Familie mit dem Coronavirus angesteckt hat, werde derzeit noch ermittelt. Möglicherweise, so Hennig, haben sich die Magdeburger im Urlaub in Tschechien infiziert. Nach Informationen des Amtsarztes zeige nur der Familienvater leichte Symptome einer Covid-19-Erkrankung.   

Zudem habe sich eine 21-jährige Studentin angesteckt. Sie war aus Albanien nach Magdeburg zurückgekehrt. Keine Details konnte Hennig zu einem Fall, der in der Fieberambulanz ermittelt wurde, nennen. Dort war der Test eines 1974 geborenen Mannes positiv ausgefallen.

Unsicher ist man sich im Gesundheitsamt auch beim Testergebnis einer 89-jährigen Frau. Der Test lieferte laut Hennig einen unklaren Befund. "Der Test war ganz schwach positiv, es war wirklich an der Grenze", so der Amtsarzt. Dies habe zurfolge, dass die Frau am Dienstag nochmals getestet werde. Sie befinde sich wie die anderen Infizierten in Quarantäne.

Insgesamt wurden nach Angaben des Gesundheitsamtes seit März 340 Infektionen in Magdeburg registriert.