Magdeburg (jw) l Die unangemeldete Versammlung sei wie schon vor zwei Wochen in der Nähe des Schellheimerplatzes verboten worden. Das Polizeirevier teilte dazu mit, das Treffen sei gegen 19.30 Uhr aufgelöst worden. Es habe einen entsprechenden Hinweis aus Stadtfeld gegeben. Bei den Demonstranten habe es sich um Personen des bürgerlichen Spektrums gehandelt, hieß es weiter.

Schweigemarsch mit Kerzen

Die Gruppe sei schweigend mit brennenden Kerzen in den Händen über die Wilhelm-Kobelt-Straße bis kurz vor den Schellheimerplatz gezogen. Der Schweigemarsch sei ein Protest gegen die derzeit geltenden Corona-Maßnahmen gewesen. Es habe Identitätsfeststellungen gegeben.

Die Versammlung wurde aufgelöst. Daraufhin verließen die Personen den Bereich, so die Polizei weiter. Aufgrund von Verstößen gegen das Versammlungsgesetz, das Infektionsschutzgesetz sowie gegen die Corona-Eindämmungsverordnung werde nun ermittelt.