Magdeburg l Die 7-Tage-Inzidenz ist in Magdeburg am Dienstag auf 23,21 gestiegen. Tags zuvor lag der Wert noch bei 14,77, teilte das Sozialministerium mit. Bei einem Wert von 30 springt die Corona-Ampel auf Rot. Dann werden zusätzliche Maßnahmen notwendig, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Konkret sind 15 weitere Magdeburger positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie sind zwischen 2 und 84 Jahre alt, erklärte Stadt-Sprecherin Kerstin Kinszorra auf Volksstimme-Nachfrage. "Bei den meisten Neuerkrankten wird die Ansteckungsquelle noch gesucht. Bekannt sind Ansteckungen im familiären und beruflichen Kontext", teilte sie mit. Aktuell sind nun insgesamt 69 Menschen infiziert, so das Ministerium. Die Gesamtzahl seit Ausbreitung des Virus ist auf 484 gestiegen.

Insgesamt befinden sich derzeit 242 Personen in Magdeburg in Quarantäne, darunter auch die Kinder und Mitarbeiter des Horts "Am Umfassungsweg". "Hier wurde für 86 Personen Quarantäne verhängt", so Kinszorra. Eine erste Testung sei komplett negativ gewesen, am Mittwoch stehe die zweite Testung an. Sind die Ergebnisse ebenfalls negativ, endet die Quarantäne zum 23. Oktober.

Unterdessen hat Ministerpräsident Reiner Haseloff erklärt, dass es vorerst keine Lockerungen der Corona-Regeln in Sachsen-Anhalt gibt.