Online-Aufruf

Petition für Magdeburgs Zoochef Kai Perret

Im Internet ruft ein Magdeburger dazu auf, Zoochef Kai Perret ein faires Verfahren zu ermöglichen. Er startete eine Online-Petition.

Von Anja Guse 25.02.2020, 17:07

Magdeburg l Nachdem Magdeburgs Zoochef Kai Perret beurlaubt worden ist und der Stadtrat Magdeburg in der Causa Perret am 3. März 2020 zu einer Sondersitzung zusammenkommen will, formiert sich im Internet eine Gemeinde "Pro Perret".

Am 25. Februar 2020 startete laut openPetition der Magdeburger Fabian Zinke eine Online-Petition, in der er um Unterstützung für Perret wirbt. Perret soll ein "faires Verfahren" ermöglicht werden. Die Petition richtet sich an Oberbürgermeister Lutz Trümper. Etwa 2000 Unterschriften sind notwendig, bis openPetition von den zuständigen Entscheidungstragenden eine Stellungnahme einfordert.

Perret steht seit Wochen im Kreuzfeuer der Kritik. Es gibt Missstimmung in der Zoo-Belegschaft gegenüber der Leitung. Im Dezember 2019 gab es sogar eine Demonstration von Mitarbeitern vor dem Rathaus gegen den Zoochef und den Zootierarzt.

Später listeten Mitarbeiter mutmaßliche Verfehlungen der Zooführung und des Tierarztes auf. Unter anderem soll es auch um Tierwohlgefährdung gehen. Die Liste war dem Aufsichtsrat übergeben worden. Dessen Vorsitzender ist OB Trümper. Zur fachlichen Überprüfung wurde die Liste dem Veterinäramt übergeben. Das schaltete die Staatsanwaltschaft ein. Perret wurde Ende Januar beurlaubt, um ihn "aus der Schusslinie zu nehmen", wie Trümper damals erklärte.

Die Staatsanwaltschaft hat bislang noch keine Entscheidung getroffen, ob ein Ermittlungsverfahren gegen Perret eingeleitet wird oder nicht - so der Stand am 24. Februar 2020.

In der Online-Petition ruft Zinke dazu auf, "lasst uns helfen, ihm ein faires Verfahren zu ermöglichen. Lasst uns ihm helfen, dass die vielzitierte Unschuldsvermutung - bis zum Beweis des Gegenteils – auch für Kai Perret bestand hat." Außerdem heißt es dort: "Lasst uns ihm helfen, dass ihm vor einer endgültigen Entscheidung durch den Stadtrat zu seiner beruflichen und persönlichen Zukunft, ein faires Verfahren gewährt wird."

Der Initiator der Petition vermutet, dass gegen Perret eine Hetzjagd inszeniert werde, um ihn aus dem Amt zu jagen.

Die Sitzung des Magdeburger Stadtrates am Dienstag ist nicht öffentlich. Die Petition endet in sieben Tagen.