Magdeburg l Ein kleines Bennet-Känguru sorgte in der Nacht zum Sonntag für Aufregung. Es soll gegen 1.30 Uhr im Bereich der Halberstädter Chaussee gesehen worden sein. Gemeinsam mit der Tierrettung gingen Polizeibeamte auf die Suche und konnten das Tier kurzzeitig auch sehen.

Es einzufangen gelang allerdings nicht. Das Känguru lief auf ein Feld, wo sich seine Spur verlor. Bislang sei es nicht wieder gesichtet worden, teilt Polizeisprecherin Beatrix Mertens mit. 

Das Känguru trägt den Namen Jimmy, ist vier Jahre alt und stammt von einem Reiterhof im Bereich Ottersleben. Wie es von dort verschwinden konnte, ist bislang unklar. Die Besitzerin vermutet jedoch, dass es mutwillig freigelassen wurde. Zudem weißt die Besitzerin ausdrücklich daraufhin, das Tier nicht zu "jagen", sondern in Ruhe zu lassen.

Bilder