Magdeburg l Polizeieinsatz in Magdeburg in der Forsthausstraße: In einem Mehrfamilienhaus ist am 14. Mai 2018 gegen 11.30 Uhr ein 39-jähriger Mann - vermutlich von einem Bekannten - bei einem Streit tödlich verletzt worden. Der 34-jährige Tatverdächtige ist laut Polizei gefasst worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 34-Jährige einen Streit mit dem auf dem Balkon sitzenden Opfer angefangen. Dieser war im weiteren Verlauf vor das Wohnhaus gekommen, wo die verbalen Streitigkeiten in eine körperliche Auseinandersetzung übergingen. Dabei soll der 34-Jährige sein Opfer u. a. geschlagen und anschließend auf den Boden geworfen haben.

Opfer bricht in Wohnung zusammen

Nach Beendigung der Auseinandersetzung ging der 39-Jährige zurück in die Wohnung, wo er unvermittelt bewusstlos zusammenbrach. Ein Notarztteam versuchte den Mann noch zu reanimieren, was allerdings nicht gelang. Der 39-Jährig verstarb vor Ort.

Bilder

Polizeibeamte nahmen den mutmaßlichen Tatverdächtigen noch vor Ort vorläufig fest. Er befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam.

Mann wird obduziert

Der bereits polizeibekannte Mann stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Zur genauen Klärung der Todesursache wurde eine Obduktion des 39-Jährigen durch die Staatsanwaltschaft beantragt.

Der Tatverdächtige wohnt nach Volksstimme-Informationen in Tatortnähe und hatte das Opfer gekannt. Das Opfer wiederum sei bei einer Bekannten gewesen und nicht in der Tatwohnung gemeldet.