Magdeburg l Die Polizei in Magdeburg hat am Mittwoch, 31. Juli 2019, einen Mann überwältigt, der in einem Hotel im Hansapark randalierte. Zunächst hatte der 41-Jährige aus Estland einen 58-jährigen Mann aus Münster beleidigt.

Gegen 19 Uhr erhielt die Magdeburger Polizei dann die Meldung, dass ein alkoholisierter Mann in einem Hotel randalieren würde und dabei auch andere Hotelgäste beleidigt. Als Polizeibeamte des Polizeireviers Magdeburg am Hotel eintrafen und den Mann kontrollieren wollten, verweigerte dieser sich fortlaufend. Unter anderem nahm der 41-Jährige seine Hände trotz mehrfacher Aufforderung nicht aus seinen Hosentaschen, so die Polizei. Jedoch konnten die Beamten erkennen, dass der 41-Jährige einen messerähnlichen Gegenstand griffbereit in seiner Hosentasche hielt.

Daraufhin wurde der Mann überwältigt und zu Boden gebracht. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde ein Einhandmesser in der Hose des Mannes aus Estland festgestellt. Da sich der Mann aber weiterhin massiv wehrte, musste ihm die Handfessel angelegt werden. Ein späterer Atemalkoholtest im Zentralen Polizeigewahrsam ergab einen Wert von über 2,5 Promille.