Magdeburg l Die Beschwerden über Lärm und Verschmutzung rund um den Bereich Moritzplatz/Umfassungsstraße nehmen weiter zu. So steht es in einem Antrag der Stadtrats-Fraktionen SPD, CDU/FDP/BfM, Bündnis 90/Die Grünen sowie Links für Magdeburg, der in der kommenden Stadtratssitzung diskutiert werden soll. Auslöser sind Beschwerden der Anwohner im Stadtteil Neue Neustadt. „Die Situation vor Ort wird von den Bürgern als sehr angespannt beschrieben“, heißt es von den Kommunalpolitikern. Die Volksstimme war wiederholt vor Ort und hat mit genervten Anwohnern gesprochen.

In das Viertel sind in den vergangenen Jahren mehr als tausend Rumänen eingezogen. Darunter vor allem Großfamilien, die offensichtlich einen anderen Tagesrhythmus haben. Regelmäßig werden Polizei und Ordnungsamt in die Ecke der Stadt gerufen, weil Anwohner sich über Lärm bis spät in die Nacht beschweren. Andere Probleme seien die zunehmende Vermüllung und sogar Sachbeschädigungen.

Bewohner ziehen weg

Immer mehr Bewohner hätten aus diesen Gründen bereits entschieden, „aus ihrem vertrauten Wohnumfeld wegzuziehen“. Die Stadträte wollen die Situation nicht länger hinnehmen. Geht es nach den Fraktionsmitgliedern, „ist es dringend notwendig, zeitnah zu agieren.“ Doch bei dieser reinen Forderung soll es nicht bleiben, sondern die Stadträte machen klare Vorschläge, „um weitere Konflikte zwischen den Bevölkerungsgruppen zu entschärfen“.

Folgende Maßnahmen ziehen Magdeburgs Kommunalpolitiker in Betracht:

1 Verstärkte Polizeipräsenz und die Prüfung von Videoüberwachung in Problembereichen

2 Rundgänge des Stadtordnungsdienstes gemeinsam mit den zuständigen Regionalbereichsbeamten

3 Informationsschilder zu Müll- und Lärmvorschriften in verschiedenen Sprachen

4 Beratungsstelle zur Klärung deutscher Rechtsvorschriften

5 Verstärkte Sozialarbeit und die Prüfung einer temporären Betreuung des Polarspiel- und Bolzplatzes

6 Verlagerung von Wlan-Netzen

7 Wiederholter Kontakt zu den Vermietern mit dem Hinweis, Ordnung und Sauberkeit einzuhalten

8 Hausmeisterstellen schaffen und diese mit Personal mit Fremdsprachenkenntnissen besetzen

9 Initiativen an Schulen in dem Gebiet für ein besseres Miteinander und bessere Kommunikation

10 Schulbezirke in diesem Stadtteil neu ordnen, aufgrund des hohen Anteils ausländischer Schüler in der Schule Umfassungsstraße

Abgestimmt wird über den interfraktionellen Antrag in der Sitzung des Stadtrates am Donnerstag, 17. August.