Magdeburg l Dramatischer Rettungseinsatz in der Nacht zu Montag auf dem Werder in Magdeburg. Seit dem späten Sonntagabend waren Einsatzkräfte von Polizei und Rettungshundestaffel im Einsatz, um einen vermissten Mann zu suchen.

Drei Suchhunde schlugen unabhängig voneinander im Bereich der Alten Elbe an. Die Polizei forderte daraufhin die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr an. Aufgrund der starken Strömung zwischen der Anna-Ebert-Brücke und der ehemaligen Eisenbahnbrücke entschied sich die Polizei dafür, das Ufer mit einem Schlauchboot abzusuchen.

Unterstützung kam zudem aus der Luft. Ein Polizeihubschrauber aus Brandenburg unterstützte mittels Wärmebildkamera.

Der gesuchte 91-jährige Magdeburger hat sich schließlich am Montagmorgen in einem Altenpflegeheim eingefunden. Er wurde mit Unterkühlungen in ein Krankenhaus gebracht.