Magdeburg l Bereits am 18. Januar 2020 ist die Magdeburger Sparkassen-Filiale am Hasselbachplatz von unbekannten Einbrechern heimgesucht worden. Jetzt schon wieder. Doch wie auch damals wurde vermutlich nichts gestohlen. Zwei Sparbücher eines aufgebrochenen Schrankes waren noch da.

Die Täter hatten in der Nacht zum 12. Februar 2020 ein Fenster aufgehebelt und waren so in den Schalterraum gekommen. Dort öffneten sie zwei Fächer, in dem die Sparbücher lagen, berichtete Sprecher Mathias Geraldy auf Volksstimme-Nachfrage. Es war derselbe Schrank, den Unbekannte bereits im Januar geöffnet hatten. Damals dachte man anfangs noch, dass mehrere Sparbücher entwendet wurden. Doch im Nachgang stellte sich heraus, dass keine Urkunden gestohlen worden sind.

Geraldy erklärt: "Schon nach dem vergangenen Vorfall haben wir diese Anlage geschlossen und keine weiteren Urkunden mehr darin gelagert." Soll heißen, diese Schließfächer sollen nicht wieder genutzt werden.