Magdeburg Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) hat angekündigt, dass in diesem Jahr die Digitalisierung an Schulen und in der Verwaltung ein Schwerpunkt der Investitionen sein wird. 14 Millionen Euro stehen der Landeshauptstadt aus dem Digitalpakt Schule zur Verfügung, davon allein 2,3 Millionen Euro in diesem Jahr. Anschluss ans GlasfasernetzFür die Umsetzung werde es in der Verwaltung Neueinstellungen im Bereich Schulen geben, die sich nur um die Digitalisierung inklusive Schulbetreuung kümmern.

„Aber: Das geht nicht von heute auf morgen. Es kann niemand erwarten, dass wir innerhalb von Wochen eine komplette neue Matrix aufgebaut haben, die super funktioniert. Das ist eine Zeitfrage. Aber wir sind dabei und werden das mit aller Kraft und genügend Geld, was ja da ist vom Bund aus dem Digitalpakt, umsetzen“, so Trümper bei der Vorstellung der Investitionspläne der Landeshauptstadt für 2021. Zuerst müssten die Schulen über das Land und die Telekom an das Glasfasernetz angeschlossen werden.

Dann sei die Stadt an der Reihe, in den Schulen das WLan-Netz aufzubauen. Zudem müssen die Schulen mit entsprechender Hardware und Programmen ausgestattet werden. Konzepte sind VoraussetzungVoraussetzung sind Konzepte der Schulen für die Bewilligung des Förderbescheides. Hier würde die Stadt Unterstützung geben. Für rund 40 Schulen sind schon Anträge gestellt und bewilligt worden. „Das werden wir in diesem Jahr intensiv voranbringen“, so der OB. Seit Jahresbeginn sei dafür auch der Leiter des Amtes für Statistik, Wahlen und Digitalisierung ihm direkt unterstellt, mit dem Trümper bei dem Thema intensiv zusammenarbeiten werde, wie er sagte.