Magdeburg l Die Polizei in Magdeburg wird ab den Mittagsstunden am 31. Dezember bis zum 1. Januar 2021 mit Unterstützung der Landesbereitschaftspolizei und in Kooperation mit dem Magdeburger Ordnungsamt verstärkt Kontrollen im Stadtgebiet von Magdeburg durchführen. Der Schwerpunkt soll in diesem Jahr auf der Einhaltung der geltenden Infektionsschutzbestimmungen in Bezug auf das Coronavirus liegen. Dies teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Auf folgende Regeln sollte besonders geachtet werden:

  • Alkohol darf nicht in der Öffentlichkeit konsumiert werden.
  • Treffen sind nur im kleinen Kreis von maximal 5 Personen erlaubt. Kinder bis 14 Jahre, die mit einer dieser Personen verwandt sind oder deren Hausstand angehören, bleiben unberücksichtigt. Davon ebenso unberührt bleiben Treffen mit mehr als fünf Personen des eigenen Hausstandes.
  • Es besteht kein Verbot zum Zünden von alten Feuerwerksbeständen im privaten Rahmen und unter Einhaltung der üblichen Sicherheits- sowie der aktuellen Corona-Regeln. Generell ist es jedoch verboten, diese vor Kinder- und Altenheimen, Krankenhäusern sowie Kirchen anzuzünden.
  • Vom 31. Dezember 2020, 20 Uhr, bis 1. Januar 2021, 8 Uhr, sind Versammlungen untersagt.

Weitere Informationen dazu lesen Sie hier.

Oberbürgermeister Lutz Trümper appellierte zudem an alle Magdeburger, auf das Abbrennen von Raketen und anderem Feuerwerk zu verzichten. Grund: Die Krankenhäuser sollen während der aktuellen Corona-Pandemie nicht zusätzlich durch Patienten mit beispielsweise Brandverletzungen belastet werden.