Magdeburg l Die Eröffnung der Saunawelt des Nemos verzögert sich.

Ein Besuchermagnet soll die neue Saunalandschaft werden.Unter dem Motto „Gut für die Seele - gut für Magdeburg“ wird die neue Saunawelt im Nemo am 25. Dezember eröffnet. Später als geplant. Einige unvorhersehbare bauliche Schwierigkeiten in der Umsetzung führten letztendlich zu nicht mehr wettzumachenden Verzögerungen. „Darüber sind wir alles andere als glücklich“, erklärt Vivamar-Geschäftsführer Harald Gabriel. „Die ersten Besucher könnten die Saunen nicht in geplantem Umfang nutzen und daher müssen wir den vorgesehenen Starttermin leider verschieben.“ Nach sieben Wochen Bauzeit hat der gesamte Saunabereich eine vollständige Sanierung und Neugestaltung erhalten. Harald Gabriel und der langjährige Betriebsleiter der Anlage, Andreas Koch, sind dennoch optimistisch. „In den ersten vier Tagen findet zunächst ein Probebetrieb statt, um alle Abläufe und Angebote auf Herz und Nieren zu testen und die Saunaanlage entsprechend einzufahren“, so Harald Gabriel.

 „Wir freuen uns schon sehr auf die Reaktionen unserer Gäste, wenn sie unseren neu gestalteten Saunabereich entdecken und erleben“, so Andreas Koch. Der Betriebsleiter ist froh, dass es endlich wieder vorangeht. „Zu verdanken haben wir das der tatkräftigen Unterstützung vieler Partner, die in Zusammenarbeit mit der neuen Betreibergruppe Vivamar neue Konzepte entwickelt und umgesetzt haben. Und nicht zuletzt geht ein großes Dankeschön an unsere Mitarbeiter für ihr Engagement und Durchhaltevermögen.“

Mit dem Umbau der Saunalandschaft und der Renovierung der Badewelt im Nemo sind die Arbeiten vorerst abgeschlossen. „Jetzt heißt es erst mal durchatmen“, so Harald Gabriel. Dennoch gebe es weitere Ideen, um die Attraktivität des Bades zu steigern. So soll der Außenbereich der Sauna erneuert und der derzeit brachliegende Garten mittelfristig einbezogen werden.

Für das Bad war Anfang des Jahres das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Die drohende Schließung konnte jedoch mit dem Investor, der Gesellschaft für Entwicklung und Management von Freizeitsystemen (GMF), abgewendet werden.

Discobetrieb eingestellt

Einen Wermutstropfen hat der Betreiberwechsel: Die Partyreihe „Saturday Night Club“ musste aus dem Discoturm des Nemos ausziehen. Aus dem beliebten Veranstaltungsort ist nun ein Abstellraum geworden, wo unter anderem altes Mobiliar aus der Badewelt gelagert wird. Mit der Eröffnung des Spaßbades 1999 war der Discoturm regelmäßiger Treffpunkt für partyhungrige Magdeburger. Langfristig gebe es keine Pläne mit dem Turm. Er werde als Lagerraum benötigt. „Ich bin kein Discobetreiber“, so Harald Gabriel auf Volksstimme-Nachfrage.

Neue Heimstätte der Partyreihe „Saturday Night Club“ soll nun die „Halber85“ werden.