Magdeburg l Jetzt ist der Frühling wohl wirklich da: Die Brunnen und Wasserspiele der Stadt Magdeburg sind wieder in Betrieb. Am Donnerstag haben Spitzen der Stadtverwaltung und einige der Sponsoren die Saison offiziell am Brunnen im Herrenkrug eröffnet.

Besonderes Augenmerk gilt dabei auch den Sponsoren: Für den Betrieb der Springbrunnen und Wasserspiele im Eigentum der Stadt Magdeburg werden seit mehreren Jahren Spenden gesammelt. Vor Jahren im Rahmen der Haushaltskonsolidierung notwendig, gelten die Spenden für den Betrieb der Brunnen inzwischen als Zeichen bürgerschaftlichen Engagements und als Bekenntnis von Unternehmen zum Standort Magdeburg. Benötigt wird pro Jahr ein mittlerer fünfstelliger Betrag.

31 Sponsoren für Magdeburger Brunnen

Bislang 31 Sponsoren unterstützen Magdeburg mit der Übernahme der Kosten für Strom, Wasser und Abwasser. Die Wartung und Instandhaltung erbringt der zuständige Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg. Alle Springbrunnen, deren Betriebskosten ganz oder teilweise finanziert sind, wurden in Betrieb genommen.

Bürgermeister Klaus Zimmermann sagte: „Dank des Engagements zahlreicher Sponsoren können wie in jedem Jahr viele Wasserspiele in der Magdeburger Innenstadt und in den Stadtteilen in Betrieb gehen. Insgesamt ist in diesem Jahr eine Summe von 32.330 Euro zusammen gekommen." Mit dabei sind nicht zuletzt langjährige Unterstützer. Beim Treffen im Herrenkrug wurde so eine Anlage ausgewählt, deren Betrieb bereits seit dem Jahr 2008 vom Golfclub Magdeburg gefördert wird.

Weitere Sponsoren gesucht

Allerdings gibt es für einige Brunnen noch keine Unterstützter. Interessenten können sich beim Stadtgartenbetrieb unter Telefon 0391/73683 oder via E-Mail an sfm@magdeburg.de melden.

Die Springbrunnen im Stadtzentrum sprudeln über den Sommer täglich zwischen 10 und 20 Uhr, die Brunnen am Domplatz und am Ulrichplatz bis 22 Uhr. In den Stadtteilen werden die Brunnen um 11 Uhr angeschaltet und täglich bis 18 Uhr betrieben.

Neue Brunnen in Magdeburg geplant

Auch wenn es sich bei Springbrunnen und Wasserspielen um ein in der Anschaffung und im Unterhalt keineswegs preiswertes Vergnügen der Stadtgestaltung handelt, wird in Magdeburg über neue Anlagen nachgedacht. Nicht nur optisch sind sie attraktiv – dank des Wassers können sie im heißen Sommer auch zur Abkühlung beitragen. Überlegungen zu Wasserspielen laufen derzeit beispielsweise für den Nicolaiplatz und für den Eiskellerplatz.