Magdeburg l Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) nehmen am Mittwoch, 8. August 2018, ihre neue Trasse durch die Wiener Straße in Betrieb. Am letzten Ferientag wird die einen Kilometer lange Neubaustrecke ihrer Bestimmung übergeben. MVB-Geschäftsführerin Birgit-Münster Rendel sagt: „Dies ist für uns Anlass, alle Magdeburger und Gäste zu einem Fest einzuladen. Feiern Sie mit uns die neue Verbindung, die Magdeburg mobiler macht!“, wirbt Birgit Münster-Rendel für das Fest.

Feier beginnt um 16.30 Uhr

Die Feier beginnt um 16.30 Uhr an der neuen Haltestelle Hertzstraße in der Wiener Straße, die sich in Höhe der Einmündung Innsbrucker Straße befindet. Die Gäste erwarten neben der Jungfernfahrt der Straßenbahn viele weitere Programmpunkte. So wird beispielsweise der Magdeburger Kabarettist Lars Johansen satirisch auf die Bauphase zurückblicken, verschiedene Musik-Acts sorgen für gute Laune und mit dem MVB-Turmwagen können die Besucher einen Blick von oben auf die neue Strecke werfen. Ein historischer Straßenbahnverkehr wird ebenfalls angeboten. Für Erfrischungen mit Eis und kalten Getränken sowie für Leckereien ist gesorgt.

Anfahrt zum Fest mit dem Bus

Die MVB empfiehlt zur An- und Abreise auf die Fahrt mit dem Auto zu verzichten, da es keine Parkplätze gibt. Zu erreichen ist das Festgelände mit der Buslinie 52: Der Ausstieg erfolgt an der Haltestelle Hertzstraße/Wiener Straße. Von dort sind es noch 300 Meter Fußweg. Zwischen 15 und 21 Uhr fahren die 52er Busse wegen der Feier häufiger als sonst: Alle 15 Minuten gibt es Fahrten zwischen Olvenstedter Platz und Porsestraße. Umsteigemöglichkeiten zur Straßenbahn in alle Stadtteile Magdeburgs gibt es beispielsweise an der Haltestelle Südring.

Beim Blick auf die Trasse durch die Wiener Straße sprechen die Verkehrsbetriebe von einer „intensiven Bauzeit“. Im Jahr 2013 hatte hier die Freimachung des Baufelds begonnen. Fehlerhafte Planungen hatten insbesondere am Gleiskreuz an der Halberstädter Straße zu einer erheblichen Bauverzögerung geführt. Ursprünglich sollte die Strecke im Herbst 2016 fertig sein.

Viertel bleibt Baustelle

Und auch nach Freigabe der Trasse läuft der Verkehr noch nicht in den endgültigen Bahnen: Weiterhin wird am Gleisviereck Leipziger Straße mit der sich anschließenden weiteren Neubaustrecke durch die Raiffeisenstraße gebaut.

Und auch die neue Klinkebrücke auf der Leipziger Straße ist noch nicht fertig, so dass zunächst neben der Straßenbahnlinie 6 auch die Linie 9 auf der Fahrt zwischen Reform und Hallischer Straße einen Abstecher durch die Wiener und über die Haberstädter Straße übernimmt. Auch für den Autoverkehr gelten weiterhin Umleitungen im Baustellenbereich.

Teil vom großen Ganzen

Die neue Trasse durch die Wiener Straße gehört zum Ost-West-Ast der Zweiten Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn durch Magdeburg. Neubaustrecken nach Reform und durch den Europaring sind seit Jahren in Betrieb, Teile der Leipziger Straße sind saniert. Es fehlen noch die Trassen durch Raiffeisen- und Warschauer Straße sowie von Stadtfeld übers Neustädter Feld bis in den Kannenstieg.

Neben diesem Großprojekt haben die Verkehrsbetriebe eine Reihe weiterer Großvorhaben zu schultern: Unter anderem müssen sie im Rahmen des Tunnelbaus in ihre Anlalgen am Hauptbahnhof, in die Erweiterung des Strombrückenzugs und in die Sanierung der Strecke August-Bebel-Damm investieren.