Magdeburg (dpa/ag) l Nach der Auseinandersetzung, bei der ein Syrer in Magdeburg von Hunden gebissen wurde, sucht die Polizei weiter nach unbeteiligten Zeugen des Vorfalls. Bislang gebe es nur die sich einander widersprechenden Darstellungen des Opfers und des Hundehalters, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Beide hätten den jeweils anderen wegen Körperverletzung angezeigt.

Es kursierten mehrere Videos im Internet, die aber jeweils nur Teile des Vorfalls zeigten und entsprechend vorsichtig behandelt werden müssten. Zudem stehe noch eine ausführliche Befragung des Syrers bevor.

Der 29-Jährige hatte sich am 13. Mai 2018 mit seiner Familie auf einer Grünfläche am Holzweg aufgehalten. Der 23 Jahre alte Hundehalter soll die Familie zunächst beleidigt haben und an ihr vorbeigegangen sein. Nach einer Weile soll er zurückgekommen und auf die Familie zugegangen sein.

Fest steht laut Polizei, dass sich der Vater schützend vor seine Familie stellte. Daraufhin habe der Hundehalter den Syrer in den Schwitzkasten genommen, dann hätten die Hunde angegriffen. Der Attackierte kam mit Bissverletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei konnte den Verdächtigen ausfindig machen, nahm die Hunde mit und brachte sie in ein Tierheim.

Hinweise werden unter der Telefonnummer 0391/546-3292 entgegengenommen.