Magdeburg l Welch ein Schreck: Sebastian Pape aus Magdeburg mochte am Freitag kaum seinen Augen trauen. Am Morgen hatte er die Rolläden an seinem Haus geöffnet. Doch was er dann sah, war der pure Schock.

Wildschweine hatten sich in der Nacht über sein Grundstück in Magdeburg hergemacht und ein großes Stück zerwühlt. Riesige Krater und Furchen durchziehen nun einen Teil seines 9000 Quadratmeter großen Bodens. Ausgerechnet ein frisch bearbeitetes Stück Land ist nun völlig zerstört.

Wildschweine zerwühlen frische Wiese

"Ein Gärtner hatte das Stück gerade erst mit Erde aufgefüllt und Grassamen eingebracht. Jetzt ist alles wieder zerstört", berichtet der 39-jährige Familienvater gegenüber der Volksstimme. Doch nicht nur die knapp 200 Quadratmeter große Fläche ist zerwühlt, auch Solarlampen sind kaputt, Steine umgewälzt.

Bilder

Besonders ärgerlich: Am Sonnabend soll in dem großen Garten die Einschulungsfeier für die Tochter stattfinden, der frisch hergerichtete Garten stolz der Familie präsentiert werden. Aus Letzterem wird nichts. Die Feier wird trotzdem stattfinden. "Zum Glück ist unser Garten groß genug", so Pape.

Wildschweine finden Loch im Zaun

Die Wildschweine sind vermutlich durch ein Loch im Wildzaun aufs Grundstück gekommen. Der Bereich grenzt an einen Wald am Stadtrand von Magdeburg. Ein Baum war bei einem Sturm auf den Zaun gefallen. Repariert war er an dieser Stelle noch nicht, berichtet Pape. Das nutzten die Wildschweine gnadenlos aus.

Von dem nächtlichen tierischen Besuch hatte die Familie Pape nichts bemerkt. Doch es war nicht der erste dieser Art. Schon einmal waren Wildschweine auf dem Grundstück, allerdings hatten sie damals nicht so einen großen Schaden angerichtet. Die Familie wohnt seit drei Jahren dort.

Obwohl genug Platz ist, will Sebastian Pape zur Einschulungsfeier die Erde auf dem Beet wieder glatt ziehen lassen. Schließlich soll auch dieser Teil des Grundstücks wenigstens halbwegs ordentlich aussehen.