Magdeburg l Es muss ganz schön gescheppert haben, doch davon ließ sich eine 58-jährige Autofahrerin aus Magdeburg nicht beeindrucken. Was war geschehen?

Erst fuhr sie mit ihrem Renault in der Hundisburger Straße gegen eine Ampel, dann setzte sie ihre Fahrt unverdrossen fort. Dass die Karosserie bereits bis auf die Straße hing und deshalb Funken schlug, schien sie wenig zu stören.

Ein Zeuge, der hinter ihr fuhr, meldete den Vorfall am Montagabend der Polizei. Die Frau fuhr schließlich auf dem Ring in Richtung Süden. An der Abfahrt zur Brenneckestraße wurden Polizisten auf sie aufmerksam. Die Funken waren einfach nicht zu übersehen.

Die Magdeburgerin wirkte stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,98 Promille. Der Führerschein der Frau wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, teilte die Polizei mit.