Magdeburg l Auf den Straßen Sachsen-Anhalts verunglückten im Jahr 2018 bei mehr als 73.000 Verkehrsunfällen über 10.000 Verkehrsteilnehmer, davon 140 tödlich, wie die Polizei Sachsen-Anhalt mitteilt. Hinsichtlich der Unfallschwere stellt dabei die Geschwindigkeit einen besonderen Schwerpunkt dar. Mit der "Operation Speedmarathon" will die Polizei Temposünder zur Vernunft bringen. Die Aktion hat vor allem erzieherischen Charakter - zahlreiche Kontrollstellen wurden vorab bekanntgegeben. Tausende Autofahrer dürfte es dennoch wieder erwischen.

An der europaweiten Aktion beteiligt sich auch Sachsen-Anhalt. Neben zahlreichen Blitzern in und um Dessau, Halle und Stendal, wird am Mittwoch (3. April) auch an mehreren Stellen in der Landeshauptstadt Magdeburg die Geschwindigkeit überprüft. (siehe Karte)

So stellt sich die Polizei in Magdeburg unter anderem in den Straßen:

  • Alt Fermersleben in Höhe Nr. 16-20, Richtung Schönebeck
  • Alt Westerhüsen in Höhe Hilligerstraße, stadteinwärts
  • Sohlener Straße in Höhe Welsleber Straße, Richtung OL Sohlen
  • Am Hopfengarten in Höhe Hamsterbreite, Richtung Salbke
  • Ottersleber Straße in Höhe Nr. 20a, Richtung Schönebeck
  • Schanzenweg 2 in Höhe Bahnhof SKET, Richtung Femersleber Weg
  • Salbker Straße in Höhe Nr. 12-14, Richtung Schönebeck
  • Jerichower Straße in Höhe Tessenowstraße, Richtung Innenstadt

An der Kontrollstelle in der Tessenowstraße wird zudem Innenminister Holger Stahlknecht ab 10 Uhr vor Ort sein.