Magdeburg l In der Landeshauptstadt sind die Kommunal- und Europawahlen am Sonntag ohne Komplikationen angelaufen. Wahlleiter Holger Platz sagte, dass der Andrang an den Wahllokalen größer als sonst sei. Man könne das noch nicht mit Zahlen belegen. Aber beispielsweise im Wahllokal in der Weitlingschule wurde wegen des Zuspruchs eine weitere Wahlkabine eingerichtet. Ansonsten seien die Wahlen ohne Komplikationen angelaufen. Es habe nur wenige Maßnahmen geben müssen. 

In der Leipziger Straße mussten zwei Wahlplakate entfernt werden, weil sie zu dicht an Wahllokalen hingen. In einigen anderen Wahllokalen mussten die Wahlvorstände nachbesetzt werden, weil Mitglieder des Wahllokales aus Krankheitsgründen nicht erschienen waren. Alle Wahllokale in Magdeburg seien aber dennoch arbeitsfähig. Für solche Ausfälle gebe es eine Reservemannschaft, auf die zurückgegriffen werde.

Reihenfolge der Auszählung

Rund 190.000 Magdeburger sind aufgerufen zu entscheiden, wer die Bundesrepublik künftig im Europaparlament vertreten soll. Außerdem können die Wahlberechtigten über die Zusammensetzung des neuen Stadtrates in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts entscheiden. Die Wahllokale sind bis 18 Uhr geöffnet.

Anschließend werden zuerst die Stimmen für die Europawahl ausgezählt. Dann folgt die Auswertung der Stadtratswahl. Anschließend werden die Ergebnisse für die Ortschaftsratswahlen in Beyendorf-Sohlen, Randau-Calenberge und Pechau ausgewertet.