Politik

Wie sich die Linke für den OB-Wahlkampf in Magdeburg rüstet

Auf einem Parteitag am 5. Februar 2022 will der Magdeburger Stadtverband seinen Anwärter auf die Trümper-Nachfolge küren – oder auch nicht

Von Katja Tessnow 26.01.2022, 17:29
Am 24. April 2022 sind die Magdeburger aufgerufen, ihr neues Stadtoberhaupt zu bestimmen. Es ist Oberbürgermeisterwahl.
Am 24. April 2022 sind die Magdeburger aufgerufen, ihr neues Stadtoberhaupt zu bestimmen. Es ist Oberbürgermeisterwahl. Foto: picture alliance / dpa

Magdeburg - Zwei Frauen und drei Männer haben bisher offiziell ihre Kandidatur zur Oberbürgermeisterwahl am 24. April erklärt, das sind CDU-Stadtchef Tobias Krull, die beiden Ratsfraktionschefs Jens Rösler für die SPD und Frank Pasemann für die AfD, die parteilose Sozialbeigeordnete Simone Borris und Bettina Fassl für die Tierschutzallianz. Die Grünen verzichten auf einen eigenen Kandidaten und unterstützen den SPD-Mann. Die FDP versammelt sich hinter Borris; ebenfalls ohne Kandidaten unter eigener Flagge. Unter den Stadtverbänden etablierter Parteien hat einzig Die Linke sich bisher nicht für (oder gegen) einen Kandidaten oder eine Kandidatin zur Nachfolge von Lutz Trümper entschieden. Nun sollen am 5. Februar Nägel mit Köpfen gemacht werden. Die Magdeburger Linke hat ihre knapp 400 Mitglieder zum Stadtparteitag ins Kulturzentrum Moritzhof eingeladen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.