Magdeburg (vs) l  Der Übergriff auf den Pizzabote passierte am 10. Juni 2019 gegen 22.30 Uhr in der der Wilhelm-Kobelt-Straße in Stadtfeld-Ost in Magdeburg. Er war von zwei bisher noch unbekannten Personen angegriffen und so schwer verletzt worden, dass er später ins Krankenhaus musste.

Verletzungen im Gesicht

Der Pizzabote, ein 23-jähriger Magdeburger, lieferte eine Bestellung in die Wilhelm-Kobelt-Straße. Dort angekommen, nahm der 23-Jährige telefonisch Kontakt zum vermeintlichen Kunden auf und wurde auf einen naheliegenden Hinterhof gebeten. Dort angekommen, wartete bereits eine männliche Person auf den Lieferanten. Als es um die Zahlung der Bestellung ging, gab der Mann zu verstehen, dass es selbst kein Bargeld dabei habe, jedoch ein Freund das Geld habe.

Kurz darauf erschien der zweite Mann im Hinterhof, aber auch dieser meinte, kein Bargeld zu haben. Als der Pizzabote den Männern erklärte, dass er ohne Bezahlung das Essen nicht ausliefern könne, nahm einer der Männer plötzlich einen Schlagring aus der Tasche. Der 23-jährige wollte noch mit seinem Fahrrad die Flucht ergreifen, wurde jedoch unmittelbar von einem der Täter ins Gesicht geschlagen.

Opfer kommt ins Krankenhaus

Daraufhin flüchtete der Pizzabote zu Fuß. Bei seiner späteren Rückkehr zum Fahrrad stellte der junge Mann fest, dass die Täter weder die Pizzen noch andere Dinge entwendet haben.

Durch den Schlag erlitt der 23-Jährige jedoch Verletzungen im Gesicht und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Beschreibung der Täter

Die Täter können wie folgt beschrieben werden: 1) männlich, ca. 180 cm groß, 20-30 Jahre alt, offenbar deutscher Herkunft, untersetzt, leichter Bartansatz, schwarze Bekleidung, weißer Schriftzug auf dem Pullover. 2) männlich, 20-30 Jahre alt, deutscher Herkunft, Kapuzenpullover, Schnurrbart. 

Die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, welche Hinweise zur Tat und/oder den Tätern geben können, werden gebeten sich unter 0391/5463292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.