Magdeburg l Gegen 15.40 Uhr ist es am Donnerstag zu einer Messerattacke an einer Magdeburger Straßenbahnhaltestelle sowie in einer Straßenbahn gekommen. Wie die Polizei in Magdeburg am Abend bestätigte, soll ein 21-jähriger Mann in Höhe der Haltestelle Milchweg Passanten mit Messern angegriffen haben. Es gab nach ersten Erkenntnissen zwei Verletzte.

Frau mit Kinderwagen verletzt

Laut Zeugenangaben kam es zunächst zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 21-Jährigen und einer unbekannten Frau mit einem Kinderwagen. Worum es dabei ging, teilte die Polizei nicht mit. Die Unbekannte soll hierbei verletzt worden sein. Der 21-Jährige soll danach in eine gerade eingefahrene Straßenbahn der Linie 1 eingestiegen sein und hier Insassen, darunter eine 72-jährige Magdeburgerin, mit Küchenmessern bedroht haben.

 

Danach verließ der Täter die Straßenbahn und befand sich, mit erhobenen Messern in seinen Händen, auf der Kreuzung Ebendorfer Chaussee / Johannes-R.-Becher-Straße. Ein 45-jähriger Autofahrer und ein weiterer Pkw-Fahrer bekamen den Vorfall mit. Den beiden Männern gelang es, den 21-Jährigen zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Bei der Auseinandersetzung erlitt nach Polizeiangaben auch der 45-jährige PKW-Fahrer Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

 

Politisches Motiv möglich

Die Hintergründe der Tat seien nun Gegenstand der aktuell laufenden Ermittlungen. Eine politisch motivierte Tat sei nicht auszuschließen, so die Polizei weiter.