Oebisfelde l Seit zwölf Jahren haben dabei die Oebisfelder "Drömlingsritter" einen festen Platz im Party-Kalender der Biker. Am Wochenende war es wieder soweit. Die 17 motorisierten "Drömlingsritter" von der Aller hatten zur Sommer-Party auf ihr gepflegtes Vereinsgelände an der Salzwedeler Straße eingeladen.

"Es ist so üblich, dass die verschiedenen Clubs ab dem Saisonstart Feiern organisieren. Zu denen sind wir dann eingeladen und fahren natürlich auch hin. Im Gegenzug kommen die befreundeten Clubs dann auch zu uns. Manchmal ist es aber schon schwierig, die Einladungen unter einen Hut zu bekommen. Den anderen Vereinen geht es aber ebenso", erzählte am Samstagabend Ritter Thomas.

Dennoch bevölkerten, vor allem am Freitagabend, zahlreiche, überwiegend in Leder gekleidete Männer und auch Frauen mit ihren heißen Öfen das Vereinsareal. Sie kamen beispielsweise aus Lehre, Stendal, Salzwedel, Wolmirstedt, Bismark, Flechtingen oder Klötze. Viele von ihnen übernachteten dort auch in mitgeführten Zelten.

Bilder

Mit Bike und Zelt vor Ort war ebenfalls der 71 Jahre alte "Teger" aus Müden an der Aller. "Die Ausfahrten mit meinem Motorrad machen mir immer noch sehr viel Spaß. Oebisfelde ist dabei im Sommer stets ein Ziel für ich. Die Stimmung passt jedes Jahr", erzählte der Bike-Rouinier.

Apropos Routiniers: Die waren stark vertreten. Klaus, "Lampe" und "Wanniger", alle über 60 Jahre alt, gehörten dazu. Sie kamen aus Klötze und fanden die Stimmung ebenfalls toll. Dass diese so war, lag nicht nur an den vielen erzählten Geschichten, die die Biker zum Besten gaben, sondern insbesondere am Drumherum, das die Ritter auf die Beine gestellt hatten.

So war die Versorgung nebst moderaten Preisen ausgezeichnet organisiert. Ein wichtiger Punkt bei derartigen Partys ist natürlich die Musik. Und auch die passte. Frank Ackermann und Christian Schroeder von der Band "Frei Sein" aus Köthen versuchten den Bikern und den vielen Nicht-Motorradfahrern aus Oebisfelde und seinen Ortsteilen mit bekannten Songs, vor allem Peter Maffey stand hoch im Kurs, mächtig einzuheizen. "Frank und Christian sind nicht zum ersten Mal unsere Gäste. Sie sind praktisch schon unsere Hausband", merkte Ritter Thomas an.

Zu fortgeschrittener Stunde wurde die bereits heiße Nacht, dann noch einen Tick heißer: Die Erotik-Show, seit Jahren ein fester Programmteil, ging über die Bühne. Bei der Schau spielte übrigens neben diversen ausgezogenen Kleidungsstücken zum Abschluss auch eine Dose Sprühsahne eine erotische Rolle.

Beendet war die Party nach dem heißen Auftritt aber noch lange nicht. An den Tischen wurde bis in den Sonntag hinein weiter geklönt.

Der Blick der "Drömlingsritter" richtete sich dagegen auch schon auf das kommende Jahr. Dazu noch einmal Ritter Thomas: "Im Winter wollen wir wieder zum Tannenbaumverbrennen einladen. Es folgt unser Frühjahrstreffen und dann die Sommerparty im Rahmen des 20. Geburtstages unseres Clubs."