Oebisfelde l Frohe Kunde für die Einwohner von Buchhorst und Breitenrode, die sich für einen Breitbandanschluss entschieden haben. Entgegen in den Ortschaften kursierenden Gerüchten, sollen die Anschlüsse für das derzeit leistungsstärkste Turbo-Internet auf Basis von Glasfasertechnik vorzeitig verlegt und installiert werden. Darüber jedenfalls informierte Bürgermeister Hans-Werner Kraul (CDU) am Donnerstag auf Anfrage der Volksstimme.

Die Verunsicherung bei den Interessenten in Buchhorst und Breitenrode könnte aus nämlich dem selbem Grund entstanden sein, der nun zur Änderung der Anschlussplanungen geführt hat, so die Annahme von Kraul. Wie er aus Gesprächen mit der kreislichen Koordinierungsstelle und Vertretern des beauftragten Unternehmens für die An- schlussarbeiten erfuhr, müssen zwei Schlüsselstellen bewältigt werden. Und zwar sind dies die ICE-Strecke und der Mittellandkanal.

Aus planerischer, logistischer, damit schlussendlich wirtschaftlicher Sicht, so Krauls Auskunft, sei das Unternehmen zu der Überzeugung gekommen, dass die Anschlüsse der beiden Ortschaften möglicherweise bereits als Cluster neun vorgenommen werden sollten. Zum Vergleich: Derzeit erfolgen die Anschlussarbeiten für das Cluster eins „Rätzlingen“. Im Anschluss erfolgen die Anschlüsse für das Cluster zwei „Etingen“.

Die Stadt Oebisfelde folgt mit den Clustern drei und vier. Hier kam es zu der Unterteilung in Oebisfelde Nord und Oebisfelde Kernstadt, informierte der Bürgermeister.

Im Wege der Verlege- und Anschlussarbeiten erfolgen stets Bürgerinformationen. Die nächsten Infoabende finden am Dienstag, 8. Januar, um 19 Uhr in Etingen in der Bauernschänke statt. Am Montag, 14. Januar wird öffentlich zum Infoabend um 19 Uhr ins Feuerwehrhaus Eickendorf eingeladen. Und tags darauf, am Dienstag, 15. Januar, ebenfalls um 19 Uhr, wird im Sportlerheim in Klinze informiert, kündigt Kraul an.