Oebisfelde l  Insgesamt 21 Imbiss- und Informationsstände bieten am 9. November von 14 bis 18 Uhr eine repräsentative Auswahl aus der Stadt mit ihren kulturellen Angeboten. Dieses Bürgerfest ist neben der Burgweihnacht seit langer Zeit wieder ein Fest von Oebisfeldern für die Einwohnerschaft. Selbstverständlich sind Besucher ebenso herzlich willkommen, heißt es von Michaela Wolf vom Kulturverein Castrum. Ihr wurde die Gesamtkoordination dieses Festes übertragen. Für das Gelingen lastet die Verantwortung jedoch auch auf vielen Schultern und ist in den Händen einer Helferschar.

Höhepunkte dieser Veranstaltung aus Anlass der deutsch-deutschen Wiedervereinigung vor 30 Jahren sind gleich mehrere in Vorbereitung: So soll es eine Bürgermeisterwette zwischen Oebisfeldes Ortsbürgermeisterin Bogumila Jacksch und Velpkes Gemeindebürgermeister Mark Kreutzberg geben. Sie sind jeweils davon überzeugt, dass Oebisfelde oder eben Velp­ke die meisten Paare auf der Burghof-Bühne präsentieren werden. Wer verliert, muss eine ortsübergreifende Grünkohlwanderung ausrichten.

Staffellauf von Schülern

Weiterhin starten Schüler aus der niedersächsischen Nachbargemeinde Velpke und von der Gemeinschaftsschule Oebisfelde einen Staffellauf zum Burghof. Möglicherweise glückt das sogar als ein Ost-West-Paarlauf.

Einen direkten Bezug stellt die Velpkerin Heide Müller zum Anlass der Veranstaltung her. Sie wird auf der Bühne über ihr Leben an und mit der Grenze berichten. Es wird derzeit noch eine Gesprächspartnerin aus Oebisfelde gesucht, die sich im Gespräch als Zeitzeugin mit der 60-jährigen Velpkerin auf der Bühne austauscht.

Jahrmarktsatmosphäre

Der Burghof wird sich mit Jahrmarktsatmosphäre präsentieren, wozu auch ein attraktives Programm für die jüngsten Festbesucher garantiert ist, verspricht Wolf. „Diese Veranstaltung aus besonderem historischen Anlass konnte nur entstehen, weil eine selbstlose Zusammenarbeit der Vereine aus der Stadt Oebisfelde und Orten sowie den Partnervereinen aus Velpke und der Gemeinde dort gewollt war“, unterstreicht und dankt Ortsbürgermeisterin Jacksch für dieses in dieser Art bislang einmalige Engagement.

Das nächste öffentliche Treffen des Vereinsstammtisches findet am Montag, 4. November, um 19 Uhr im Burgverbinder (Eingang über kleinen Burghof) statt.