Oebisfelde l Der Oebisfelder Chor All’Cantara gehört zu den muskalischen Aushängeschildern der Stadt. Dass dieses Format nicht von ungefähr kommt, hat seinen Grund in der rastlosen Chorarbeit des musikalsichen Leiters Oliver Wolf. Er motiviert das Ensemble immer wieder, sich weiterzuentwickeln. Der Chor zählt in Altmark und Börde zu den qualitativ hochwertigen Ensembles, weil die Sängergemeinschaft innovativ, facettenreich und mit großer Klangfarbe Lieder aus aller Welt zu Gehör bringen.

Repertoire umfasst 120 Stücke

All´Cantara wächst auch in der Mitgliederzahl. Sechs neue Sängerinnen und Sänger sind in den letzten Monaten aufgenommen worden. Alle müssen sie sich durch das bestehende Repertoire von über 120 Stücken arbeiten. Da auch das Musizieren und Singen bekanntlich gemeinsam besser gelingt, traf sich die Gemeinschaft kürzlich zur alljährliche Chor-Freizeit in Zethlingen. „Ein Musikcamp ist eine der besten Gelegenheiten, an Chorklang und Gruppenharmonie zu arbeiten“, weiß Wolf.

„Unter einer Chor-Freizeit stellen sich die meisten Menschen eher ruhige Tage, ausgefüllt mit netten Unternehmungen und viel Freizeit vor. Das ist bei All´Cantara aber völlig anders gelagert. Unsere neuen Chormitglieder mussten erfahren, dass diese kurze Zeit voller Intensität und anstrengender Probenarbeit steckte. Gerade in solch einer Freizeit können alle Belange des Chorgesangs optimiert werden. Und wir wachsen auch als Ensemble zusammen“, gab Wolf einen kleinen Einblick in das innere Chorgefüge. Das Motto war und bleibt bei All’Cantara „Ohne Fleiß keinen Preis“.

Bilder

Rhythmusgefühl üben

Die Chormitglieder kamen mit Taschen randvoll mit Noten im neu eröffneten Erlebnishaus Altmark in Zethlingen an. „Von Freitagabend bis Sonntagnachmittag wurde fast pausenlos gesungen und musiziert, berichtet Chormitglied Wolf. Aber nicht allein Singen, um die Stimme zu trainieren, auch Notenkenntnisse und Rhythmusgefühl wurden gefestigt.

„Das ist zwingend notwendig, denn bei vielen der derzeit erarbeiteten Chorsätze müssen die einzelnen Stimmen ganz unterschiedlichen und herausfordernden Rhythmen folgen“, weiß die Ehefrau des Chorleiters, erinnert sich dabei an anstrengende Proben. Selbstverständlich, so Michaela Wolf, gab es dann am Abend in geselliger Runde viel zu erzählen, so dass der Stress der Probenarbeit abfallen und der nächste Tag dank Shiatsu-Übungen mit neuer Kraft und beginnen konnte.

Neuer Liederreigen aus Film und Musical

Zu hören sein wird das neue Programm aber erst im nächsten Jahr. Präsentieren wird All´Cantara den Liederreigen am Sonnabend, 2. Juni, mit einem Jahreskonzert unter dem Titel „Movie Night“. Wie der Konzerttitel es schon andeutet, wird dann Musikalisches aus Film und Musical vom Chor präsentiert. Wer an diesem Wochenende verhindert ist, hat am 10. Juni beim Immekather Kultursommer 2018 noch die Gelegenheit, das Konzert zu erleben.

Bis dahin sind die Klangfarben von All´Cantara aber noch in 2017 an zig anderen Orten zu erleben. Auf dem Programm steht die musikalische Untermalung der Festveranstaltung des Oebisfelder Heimatvereins am Sonntag, 11. Juni. Am selben Abend noch gestaltet der Chor einen Liederabend in der Bösdorfer Kirche. Weitere Auftritte bestreitet All‘Cantara zum Geburtstag des Seniorenchors am 17. September und beimAdventssingen am dritten Advent in Oebisfelde.

Der Oebisfelder All’Cantara-Chor dankt allen Förderern, die durch ihre Spenden bei den Konzerten die intensive Gesangsarbeit im Chorrahmen möglich gemacht haben, will Michaela Wolf betont wissen. Sie fügt im selben Atemzug hinzu: „Uns bereitet es Freude und wir sind dankbar, andere Mitmenschen mit unserem Gesang eine Freude bereiten zu können.“