Oebisfelde l  Das Programm der Kinder wie auch die Kaffeetafel fanden größten Anklang beim Publikum. Allein: Für 18 Mädchen und Jungen endete eine erfüllte Hortzeit. Die 80 Mädchen und Jungen vom städtischen Aller-Hort spendierten Mittwoch der Riesenschar an Besuchern ein begeistertes Sommerfest. Zwar musste die Veranstaltung wegen drohenden Regens in die Schulmehrzweckhalle verlegt werden, doch das tat der Stimmung keinen Abbruch.

Das Fest gelang nicht allein, weil die fünf Erzieherinnen mit ihren Schützlingen seit vergangenem März fleißig die Programmfolge eingeübt hatten. Zum Erfolg trugen auch das Ehepaar Bruno und Bärbel Spengler, Mutti Nicole Müller, Vati Andreas Werner und der Friseursalon Jonas bei, die allesamt und in jeweils spezieller Art und Weise die Hort-Veranstaltung kostenlos unterstützt hatten. Hinzu müssen auch die zahlreichen Kuchen und Salate gezählt werden, die aus der Elternschaft für das Sommerbüfett angeliefert worden waren.

Dieses unterhaltsame Mitein­ander wurde dann mit akrobatischen Show-Einlagen und einer äußerst humorvollen Interpretation des Märchens „Aschenputtel“ gefüllt.

Bilder

Hort-Leiterin Christina Oppermann dankte bereits vor Beginn des Programms den vielen Helfern und Unterstützern, die seit Jahr und Tag die altersgerechte Betreuung der Kinder ermöglichen. Als die ältesten Schützlinge ihre „Lebensgeschichte“ in Form einer Mappe in Empfang nahmen, damit der Abschied gekommen war, blieben Tränen nicht aus. Ein Zeugnis, dass sich Kinder im Aller-Hort behütet und geschützt wohlfühlen.