1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Oebisfelde
  6. >
  7. Fasching: Napoleon mit Gefolge erobert Wassensdorf

EIL

FaschingNapoleon mit Gefolge erobert Wassensdorf

Eine spektakuläre Reise durch Frankreich erleben Gäste des Carnevals Clubs. Doch was passiert, wenn in Paris plötzlich der Boss im Moulin Rouge auftaucht und Etzmeraldo mit dem Glöckner von Notre-Dame abrockt?

Von Anett Roisch Aktualisiert: 04.02.2024, 18:01
Kaiser Napoleon Bonaparte verkündet, dass er gesiegt habe. Ausgelassen rocken alle mit dem Eroberer, der statt Säbel ein Baguette schwingt.
Kaiser Napoleon Bonaparte verkündet, dass er gesiegt habe. Ausgelassen rocken alle mit dem Eroberer, der statt Säbel ein Baguette schwingt. Foto: Anett Roisch

Wassensdorf. - Mit einem dreifachen „Rape dik up!“ startet die abenteuerliche Reise des Wassensdorfer Carnevals Clubs durch Frankreich. In der Event-Arena „Zum Storch“ präsentieren die Minis ihre Tänze. Die Mädchen der Funkengarde zeigen sich in neuen Kostümen und schwingen die Beine in die Höhe.

Die Akteure des Carnevals Club feiern ihren 30. Bühnenauftritt. Im Verein sind ungefähr 90 Leute. Die Vereinsmitglieder kommen nicht nur aus Wassensdorf, sondern auch aus Oebisfelde, Buchhorst und Weddendorf.
Die Akteure des Carnevals Club feiern ihren 30. Bühnenauftritt. Im Verein sind ungefähr 90 Leute. Die Vereinsmitglieder kommen nicht nur aus Wassensdorf, sondern auch aus Oebisfelde, Buchhorst und Weddendorf.
Foto: Anett Roisch

In der Normandie stärken sich nicht nur die Akteure mit Camembert und Preiselbeeren, sondern der Camenbär und sein Freund der Preiselbär verteilen Käse an das Publikum. Die meisten der Zuschauer haben sich ebenfalls mit Baskenmützen, roten Tüchern und blau-weiß gestreiften T-Shirts in Franzosen verwandelt. Auf Anhieb klappt es, als Moderatorin Simone Hintersdorf alle motiviert, die französische Nationalhymne zu singen.

Königin Marie Antoinette versucht, in letzter Minute ihren Kopf zu retten.
Königin Marie Antoinette versucht, in letzter Minute ihren Kopf zu retten.
Foto: Anett Roisch

Aus dem Buch „Die drei Musketiere“ von Alexandre Dumas springen drei „Muskeltiere“ und reiten wild mit ihren Pferden. Als professionelle Youtuber zeigen sie ihre Muskeln. Wer im Hotel Lavendel übernachtet, geht das Risiko ein, von Bettwanzen gezwickt zu werden. Die Krabbeltierchen können tanzen. „Wer möchte, kann sich nachher am Ausgang eines mit nach Hause nehmen“, scherzt Hotelbesitzerin Jeanette.

Beineschwingende Tänzerinnen in offenherzigen Kleidern sorgen für Stimmung.
Beineschwingende Tänzerinnen in offenherzigen Kleidern sorgen für Stimmung.
Foto: Anett Roisch

Auf dem Platz vor der Kathedrale Notre-Dame tanzt der hübsche bärtige Etzmeraldo. Eigentlich soll Quasimodo die Schönheit vor den Henkern retten. Als Ersatzheld taucht Harald Glööckler auf, und der Modedesigner begeistert mit seinem Glockenspiel.

Ausgelassen feiern Besucher der Gaststätte „Zum Storch“ die Stars auf der Bühne.
Ausgelassen feiern Besucher der Gaststätte „Zum Storch“ die Stars auf der Bühne.
Foto: Anett Roisch

Lebendig werden die Personen, die auf den Gemälden im Pariser Kunstmuseum Musée du Louvre zu sehen sind. Dazu zählt auch Leonardo da Vincis Mona Lisa, die wie ein Engel zum Gesang der Gruppe „Die Flip-Floppers“ über das Parkett schwebt.

Moderatorin Simone Hintersdorf heizt das Publikum in Paris gekonnt an.
Moderatorin Simone Hintersdorf heizt das Publikum in Paris gekonnt an.
Foto: Anett Roisch

Zwischenstation machen die Reisenden an der Côte d’Azur bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes. Zu den Stars auf dem roten Teppich zählt auch Marie Antoinette (Sabrina Abagat), die versucht, ihren hübschen Kopf zu retten. Ein Bauer kommt mit seinem Trecker, doch auch er rettet die Königin nicht vor ihrem Schicksal, denn sein Traktor hat keinen Diesel mehr.

Harald Glööckler rettet Etzmeraldo, spielt auf seinen Glocken  und greift am Ende als Schlagersänger zum Mikrofon. Die Zuschauer sind außer Rand und Band.
Harald Glööckler rettet Etzmeraldo, spielt auf seinen Glocken und greift am Ende als Schlagersänger zum Mikrofon. Die Zuschauer sind außer Rand und Band.
Foto: Anett Roisch

Im Moulin Rouge, wo Röcke und Beine fliegen, herrscht Ausnahmezustand. Tänzerinnen überraschen mit akrobatischen Showeinlagen. Die Feierfreudigkeit aus dem Nachtclub steckt an. Das Publikum ist aus dem Häuschen und fordert lauthals Zugaben. „Es ist der Wahnsinn, was der Carnevals Club uns zeigt. Schließlich sind die Mitwirkenden keine Profis“, sagt eine Piratenbraut und wippt begeistert mit.

Aufregung herrscht, als die Moderatorin ankündigt, dass der Boss kommt. Kaiser Napoleon Bonaparte verzieht keine Mine und verkündet, dass er gesiegt habe. Ausgelassen rocken alle mit dem Eroberer, der statt Säbel ein Baguette schwingt.