Umwelt

Neue Tafeln für Stauanlage im Drömling

Eine Stauanlage des Allerkanals bei Mannhausen wird saniert. Hagen Müller, Geschäftsführer des Unterhaltungsverbandes „Obere Ohre“, erklärt, warum die Maßnahme dem Moorschutz im Drömling dient und so für die Ertragsfähigkeit der Böden sorgt.

Von Anett Roisch 21.11.2022, 17:20
Dieter Graupe und Christoph Fäsche, Mitarbeiter des Unterhaltungsverbandes „Obere Ohre“, wechseln bei der Sanierung der Stauanlage bei Mannhausen die ausgedienten Teile aus.
Dieter Graupe und Christoph Fäsche, Mitarbeiter des Unterhaltungsverbandes „Obere Ohre“, wechseln bei der Sanierung der Stauanlage bei Mannhausen die ausgedienten Teile aus. Foto: Anett Roisch

Oebisfelde/Mannhausen - „Mit der Sanierung der Stauanlage bei Mannhausen besteht die Möglichkeit, das Bodenwasser zu regulieren und das Wasser des Allerkanals in Trockenperioden zurück zu halten. Dies dient dem Moorschutz und dem Erhalt der Ertragsfähigkeit der angrenzenden Flächen“, erklärt Hagen Müller, Geschäftsführer des Unterhaltungsverbandes „Obere Ohre“, der seinen Sitz in Oebisfelde hat.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.