Oebisfelde (vs) l Die Reaktivierung auf Zeit der ehemaligen Kindertagesstätte in Wassensdorfer scheint Formen anzunehmen. Jedenfalls wird diese Variante einer Nutzungsänderung des städtischen Mehrgenerationenhauses in der Allerstadt bevorzugt, wie von Bürgermeister und Verwaltungschef Hans-Werner Kraul (CDU) zu erfahren war. Das Wassensdorfer Objekt befindet sich ebenfalls im städtischen Eigentum.

Stimmt der Stadtrat in der Sitzung am 1. Dezember ab 19 Uhr im Weferlinger Haus der Vereine und Generationen zu, soll das Gebäude nach einer bedarfsgerechten Sanierung im Mai 2021 bis zur Fertigstellung einer Krippe im Oebisfelder Neubaugebiet Lehmweg kurzzeitig als Außenstelle in Betrieb gehen.

Ziel soll es sein, mit einer befristeten Betriebserlaubnis bis zur Fertigstellung der neuen Krippe am Lehmweg insgesamt 13 Krippenplätze anbieten zu können – vorausgesetzt, auch der Landkreis Börde stimmt dem zu. Damit wäre nach Auskunft aus dem Rathaus das Bedarfsangebot an vorzuhaltenden Krippenplätzen aktuell gewährleistet. Der Mietvertrag mit dem Unternehmen, das derzeit das Gebäude und Areal nutzt, würde Ende Februar enden. Bereits vorher könnte mit ersten Maßnahmen begonnen werden, so dass eine Fertigstellung Ende März 2021 möglich sein sollte, so die Verwaltung.