1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Oebisfelde
  6. >
  7. Vereinsleben: Premiere für Winterwanderung in Bösdorf

EIL

VereinslebenPremiere für Winterwanderung in Bösdorf

Die Sportler von der SG Bösdorf können nicht nur Fußball, sie können auch eine Grünkohlwanderung organisieren. Welche Herausforderungen müssen die Gäste bewältigen?

Von Anett Roisch 18.01.2024, 17:47
Vom Sportlerheim aus starten 100 Erwachsene und 10 Kinder zur Grünkohlwanderung. Es ist die erste Tour, die die Sportgemeinschaft Bösdorf für Gäste aus nah und fern auf die Beine gestellt hat.
Vom Sportlerheim aus starten 100 Erwachsene und 10 Kinder zur Grünkohlwanderung. Es ist die erste Tour, die die Sportgemeinschaft Bösdorf für Gäste aus nah und fern auf die Beine gestellt hat. Foto: Anett Roisch

Bösdorf. - Es ist eine Premiere – die Grünkohltour, zu der die Sportgemeinschaft (SG) Bösdorf 08 eingeladen hat.

„Wir sind sehr überrascht wegen der hohen Teilnehmerzahl. So viele Leute wollen heute mit uns diese harte Strecke durchziehen. Wir freuen uns riesig“, sagt Ronny Hoffmann von der SG. Er äußert am Start vor dem Sportlerheim den Wunsch, dass niemand gleich meckern sollte, wenn irgendetwas nicht funktioniert. „Es ist auch für uns das ersten Mal, kommt mit Verbesserungsvorschlägen auf uns zu“, sagt der Bösdorfer. Für die Kinder wird die Wanderung zu einer Stempelsuche. „Wer am Ende fünf Stempel auf seiner Karte gesammelt hat, bekommt ein kleines Geschenk“, verspricht Hoffmann, der als Papa von den Zwillingen Lotta und Fiona weiß, wie er auch die Jüngsten zum Wandern motivieren kann.

Erste Pause am Kreuzweg

„Wir gehen einmal durch das Dorf am Kindergarten vorbei, biegen dann rechts ab zur Fuchsfarm und machen am Kreuzweg unsere erste Pause“, erklärt Marc Striewski von der SG. Dann soll die Tour fast bis nach Gehrendorf führen. „Im Wald – etwas windgeschützt – machen wir unsere große Pause. Dann geht es zurück zum Grünkohlessen“, blickt Striewski voller Vorfreude voraus.

„Habt ihr noch einen VW-Wagen für uns?“, fragt Uta Lohöfer vor dem Start. „Ja, wir haben noch einen übrig, aber dann müsste dich dein Ralf ziehen“, gibt Hoffmann zu bedenken. Der Gatte erklärt sich kurzentschlossen einverstanden.

Nachdem auch dies geklärt ist, geht es für die 100 Frauen und Männer, für die 10 Kinder sowie für 8 Hunde auf Tour. Christel Striewski und ein Team von Helfern starten kurze Zeit später, um die Wanderlustigen unterwegs zu versorgen. „Wir fahren gleich mit dem Auto hinterher, um den Glühwein zu bringen. In der zweiten Pause gibt es heißen Kaffee und frischgebackenen Kuchen“, versichert Christel Striewski.

Alle sind pünktlich zum Essen

Sichtlich stolz auf die jungen Männer, die die Tour organisiert haben, ist der SG-Vorsitzende Günter Heitzmann. „Die Wanderung ist eine gute Gelegenheit, den Zusammenhalt im Verein und auch im Dorf zu stärken. Alle ziehen an einem Strang. Und unterwegs können sich alle mal wieder etwas über ihre kleinen und großen Sorgen und Freuden erzählen“, schildert Christel Striewski. Pünktlich zum Grünkohlschmaus sind alle Wanderer – ohne Verluste – wieder am Sportlerheim.