Oebisfelde l Als Leiterin der Stadtbibliothek Oebisfelde pustet Annegret Schumann bei den Vorbereitungen für den Festtag aus Anlass des 70-jährigen Bestehens der Einrichtung diese Woche das erste Mal kräftig durch. Das Festprogramm und auch der Auftritt der Kunstfigur Renate Bergmann sind in den besagten trockenen Tüchern. „Meinetwegen kann es morgen Früh losgehen“, schmunzelt Schumann zufrieden.

Was sie aber bereits vor dem Festtag am 20. Oktober ab 14 Uhr im Rittersaal der Burg unbedingt loswerden möchte, das diktierte sie der Volksstimme in die Feder: Einen Riesendank an alle Helfer und Förderer, die diesen Tag ermöglicht haben und auch zum Gelingen an diesem Sonnabend im Rittersaal beitragen.

Das Festprogramm wird von Annegret Schumann eröffnet, die Laudatio hält Bürgermeister Hans-Werner Kraul und offizielle Grußworte kommen von Ortsbürgermeisterin Bogumila Jacksch. Das Chorensemble All’Cantara eröffnet anschließend den bunten Reigen, der von Schülern und Kindern aus Schulen, Kindertagesstätten und Horten der Einheitsgemeinde gestaltet wird. Aus dieser Gemeinschaft heraus wurde auch die Festbroschüre inhaltlich mit Bildern und Texten zum 70-jährigen Bestehen bestückt. Das kunterbunte Heft ist in der Buchhandlung Hoffmann und im Oebisfelder Rathaus zu erhalten. Für junge Besucher werden zudem Kinderschminken, Spiele, Rätseln und Basteln in den Räumen der Bibliothek angeboten.

Dem Unterhaltungsprogramm der Kinder schließt sich im Saal ein Kaffeetrinken gegen einen geringen Obolus bis 17 Uhr an. Annegret Schumann erinnert nochmals, dass alle persönlich ausgegebenen Einladungen bis eben 17 Uhr begrenzt sind.

Der kulturelle Höhepunkt ab 19.30 Uhr im Rittersaal ist allerdings bereits ausverkauft. Hinter der Grande Dame der humorvollen Literatur steckt der Schriftsteller Torsten Rhode aus Genthin. Doch diese Tatsache verblasst schnell, wenn Omi Renate mit Witz und Charme beginnt, über ihre Erfahrungen mit Enkeltrick-Betrügern und anderen alltäglichen Lebensumständen zu berichten.