Grafhorst l Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person und einem Gesamtschaden von mindestens 16.000 Euro kam es am Mittwochabend auf der Bundesstraße 244 zwischen den niedersächsischen Ortschaften Grafhorst und Rühen. Nach Aussagen von Zeugen und ersten Auswertungen der Unfallspuren fuhr ein 54 Jahre alter Mann aus Neustadt-Glewe/Mecklenburg mit seinem beladenen Sattelzug gegen 18.10 Uhr die B 244 aus Richtung Grafhorst in Richtung Rühen. Auf gerader Strecke kam dem Sattelzug ein Traktor mit Anhänger entgegen. Nachdem der Sattelzug den Traktor passiert hatte geriet der Lkw-Fahrer nach rechts auf das Straßenbankett. Dort sackten die Reifen ein. Beim Versuch wieder auf die Fahrbahn zu gelangen, kippte der Lkw auf die rechte Fahrzeugseite, rutschte über die Fahrbahn und blieb dort quer liegen. Das Führerhaus stieß dabei auf der gegenüberliegenden Seite in die Grabenböschung. Die Ladung, bestehend aus Splitt, wurde auf die Fahrbahn und in den Graben geschleudert.

Lkw-Fahrer im Führerhaus eingeklemmt

Bei dem Unfall wurde der Lkw-Fahrer im Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Führerhaus gerettet werden. Er zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum transportiert. Neben dem Sachschaden am Lkw wurden zwei Leitpfosten überfahren, das Straßenbankett und die Grabenböschung aufgerissen.

Da geringe Mengen Öl in den Graben ausgelaufen waren, wurde die Untere Wasserbehörde des Landkreises Helmstedt informiert. Während der Verkehrsunfallaufnahme und der anschließenden Bergung des Lkw, sowie Reinigung der Fahrbahn musste die B 244 für etwa sechs Stunden voll gesperrt werden. Die Polizei geht davon aus, dass der Traktorfahrer den Unfall gar nicht bemerkt hat. Dennoch bittet sie den Fahrer des Traktors, sich bei der Polizei in Helmstedt unter der Rufnummer 05351/52 10 zu melden.