Oschersleben l „Insgesamt 19 Musiker werden bekannte Melodien wie ‚Skyfall‘ aus dem gleichnamigen James-Bond-Film, ‚Route 66‘ oder ‚September‘ aus ‚Ziemlich beste Freunde‘ interpretieren“, verrät der Leiter der Bigband, Walter Kruse. Auch die Titelmusik zum Film „The Pink Panther“ oder „Funkytown“ von Steven Greenberg würden zu hören sein.

„Im Mittelpunkt des Konzertes steht die Stiftung ‚Netzwerk Leben‘“, erklärt unterdessen der Leiter der Kreismusikschule, Bernd Hohmann. Denn die Veranstaltung werde als Benefiz-Konzert ausgeführt. „Deswegen hoffen wir auf viele Gäste und damit viel Geld“, betont der Schulleiter. Und seine Ehefrau Kristin erklärt warum: „Einige Frauen haben eine Oschersleber Regionalgruppe der Stiftung ‚Netzwerk Leben‘ gegründet. Wir wollen jungen Familien mit Kindern helfen“, sagt sie. Mit den Einnahmen aus dem Konzert sollen Weihnachtspakete geschnürt werden, um damit die bedürftigen Familien zu unterstützen. „Dabei stehen die Kinder im Mittelpunkt“, erklärt Kristin Hohmann.

Die Stiftung „Netzwerk Leben“ ist eine Initiative der katholischen Kirche, die das Leben des ungeborenen Kindes sowie die Unterstützung schwangerer Frauen und junger Familien in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellt. „Wir wollen schnell und unbürokratisch direkte Hilfen für in Not und Bedrängnis Geratene leisten“, erzählt Kristin Hohmann und fügt hinzu: „Wenn sich ein Kind ankündigt, ist das ein Grund zur Freude. Aber immer häufiger kommt auch die Sorge dazu, wie veränderte Lebensbedingungen während der Schwangerschaft und nach der Geburt gemeistert werden können.“ Deshalb wolle ihre Organisation eine nachhaltige und wirksame Unterstützung bieten.

Um möglichst viele Gäste auf das Konzert zu locken, haben sich die Organisatoren etwas einfallen. „Der Eintritt ist frei. Dafür muss man für den Austritt zahlen“, erklärt Bernd Hohmann. Das heißt, dass am Ende der Veranstaltung um Spenden gebeten wird. Außerdem gibt es Essen und Trinken, das nicht nur während der Pause erworben werden kann. „Wir wollen einen offenen Abend“, betont Ehefrau Kristin. Außerdem werde es keine Sitzplätze geben, sondern Stehtische, die von der Grundschule „St. Martin“ zur Verfügung gestellt werden. „Es darf also auch getanzt werden“, betont der Bigband-Leiter Walter Kruse.

Die Bigband der Kreismusikschule in Oschersleben wurde im Jahr 2012 gegründet. Insgesamt gehören der Gruppe 21 Mitglieder im Alter zwischen 10 und 48 Jahren an. „Der Großteil der Musiker ist aber zwischen 16 und 18 Jahre alt“, ergänzt der Schulleiter. Sie spielen Instrumente wie Saxophon, Trompete, Posaune, E-Gitarre, Bass, Schlagzeug oder Klavier. Aber auch Sänger sind dabei. Höhepunkte waren Auftritte beim Ministerpräsidenten oder vor dem Landrat. Außerdem präsentiert die Bigband den Landkreis jedes Jahr auf der internationalen Messe „Grüne Woche“ in Berlin.

Das Konzert am Donnerstag, 24. September, im katholischen Vereinshaus beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.