Ummendorf l „Nach dem bereits im Juni erschienenen Begleitband zur Kolbe-Ausstellung „Georg Kolbe in der Börde“ präsentiert unser Haus drei weitere Veröffentlichungen“, informiert Museumsleiterin Dr. Nadine Panteleon. Dabei handelt es sich um die ersten Hefte der neuen Reihen „Sammlungsstücke“ und „Kräuterzeit“ sowie ein Buch über die Geschichte des IFA W 50-Lastkraftwagenbaus.

Für das Heft „Kräuterzeit“ wählte Sabine Vogel zwölf Pflanzen aus – um großen Teil solche, die sich im über 400 Gewächse umfassenden Museums-Schaugarten befinden – und stellte Wissenswertes in Pflanzenporträts zusammen. Dies beginnt bei der historischen Überlieferung und reicht hin zu aktuellen Fragen in Anbau, Nutzung und Zubereitung. Darunter finden sich alltägliche und eher unbekannte Gewächse, so auch Wildkräuter mit vielseitigen Qualitäten.

In der Reihe „Sammlungsstücke“ erzählen die Autoren Dr. Nadine Panteleon, Uwe Schmidt und Sabine Vogel an Hand von Objekten aus dem Sammlungsbestand kleine Geschichten aus dem Museum oder vom Leben in der Magdeburger Börde. Der Schwerpunkt im ersten Heft liegt bei Objekten aus dem 19. und 20. Jahrhundert. In dieser Ausgabe erfährt man unter anderem, was ein Wanderbuch aus dem 19. Jahrhundert mit den Wanzlebener Pflügen zutun hat; was ein Hausstein ist; wie eine MZ RT 125/3 in den Sammlungsbestand des Museums kam und wie man einen verschütteten Brunnen auf dem Gelände der Burg Ummendorf wiederfand.

Die dritte Veröffentlichung im Bund thematisiert die Entstehungsgeschichte des IFA W 50 LKW. Der Serienbaubeginn des W 50 hatte im Jahr 2015 sein 50. Jubiläum. So war es an der Zeit, fand Autor Uwe Schmidt, Fakten und Geschichten rund um den DDR-Alleskönner zusammenzutragen. Denn wer weiß heute noch, wofür das „W“ im W 50 steht oder was die „50“ bedeutet? Etliche Farbabbildungen – zum Teil auch von Prototypen und Funktionsmuster – wurden für dieses Buch zusammengetragen. In Kombination mit zahlreichen historischen Fotografien ist es nicht nur für Nutzfahrzeugliebhaber interessant. Alle Veröffentlichungen finden sich im Museumsshop.