Klein Oschersleben l Bei Oldtimerfreunden kommt in diesem Jahr nicht viel Freude auf. Denn wegen der Corona-Pandemie sind bereits viele Oldtimertreffen ins Wasser gefallen. Dies geht auch Holm Ramisch aus Klein Oschersleben (Landkreis Börde) so. Fuhr er sonst nach Hornhausen, Altbrandsleben oder bis nach Berlin, um sich die alte Technik anzuschauen und Ersatzteile zu ergattern, so blieb er in diesem Jahr Zuhause.

Durch die Zeitschrift „Oldtimer Markt“ wurde der Simson-Freund auf eine Aktion aufmerksam: Die Abstands-Rallye. Bei diesem Wettbewerb müssen die Teilnehmer 13 unterschiedliche Ortschaften anfahren und Buchstaben sammeln. Denn die Anfangsbuchstaben des Ortes sollen dann die Wörter „Oldtimer Markt“ ergeben. Bedingung ist, dass das Fahrzeug 30 Jahre alt sein muss.

So machte sich Holm Ramisch mit seiner Schwalbe aus dem Jahr 1976 am 12. Juli mit seinen beiden Simson-Freunden auf den Weg, um Buchstaben zu sammeln. Insgesamt durchfuhren sie 45 Ortschaften bei drei Touren, um die 13 Ortsschilder – mit Holm Ramischs Schwalbe darauf – zu fotografieren. Dafür ging es nicht nur durch die Börde, sondern auch bis nach Tarthun im Salzlandkreis. Denn für seltene Orte ist die Möglichkeit größer, Punkte zu bekommen. Dabei haben er und seine Freunde auch neue Orte entdeckt.

„In Tarthun gibt es wunderschöne Feldwege“, so Ramisch. Bei der letzten Tour, war seine Frau Inga mit dabei. „Ich hatte erst Bedenken, dass sie nicht mitfahren möchte“, sagt Ramisch. Umso mehr freute er sich, dass sie dann doch auf der dritten Tour mit einer Simson SR 2 mitkam. „Es hat Spaß gemacht, die Touren auszuarbeiten und zu fahren“, sagt Holm Ramisch.

Das letzte Foto wird vor dem Ortsschild in Klein Oschersleben gemacht. Die 13 Bilder werden an die Zeitschrift gesendet. Für jeden Ort erhält Holm Ramisch 10.000 Punkte. Insgesamt kann er 130.000 Punkte sammeln und hat die Chance, einen Preis zu gewinnen. Dies entscheidet sich Ende Oktober.