Oschersleben l Das ehemalige Toilettengebäude am Bahnhof wird saniert. Es soll zu einem Heizhaus werden, das den Bahnhof sowie nach deren Bau auch die neue Schwimmhalle und das Jugendzentrum versorgt. Wie Thomas Harborth als Geschäftsführer der Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Bewos erklärt, wurde das denkmalgeschützte Gebäude bereits entkernt. Derzeit bekommt es ein neues Dach. Parallel laufen die Rohbau-Arbeiten. Bis zum 30. November soll alles abgeschlossen sein. Dabei werde auch das Äußere des Gebäudes denkmalgerecht instand gesetzt. Unter anderem soll die Fassade gereinigt und neu verfugt werden. Neue Fenster sind ebenfalls geplant.

Im Inneren soll das Haus den eher nüchternen Charme eines Technikraums erhalten. Im Dezember soll zunächst ein Heizkessel Einzug halten. Der wird benötigt, um den Winter über im historischen Bahnhofsgebäude bauen zu können. Dafür muss die Avacon allerdings zunächst eine Gasleitung verlegen. Wie Thomas Harborth mitteilt, soll die Heiztechnik noch im Dezember in Betrieb gehen. Wenn die neue Schwimmhalle vor ihrer Fertigstellung steht, soll in dem ehemaligen Toilettengebäude noch ein Blockheizkraftwerk (BHKW) installiert werden. Mit dessen Hilfe will die Bewos den Bahnhof, die Schwimmhalle und das Jugendzentrum mit Strom und Wärme versorgen. Die Gesamtkosten beziffert Thomas Harborth mit rund 450.000 Euro.